So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Guten Tag! Eine Handwerksfirma, hat mündlich ein Angebot gemacht,

Kundenfrage

Guten Tag! Eine Handwerksfirma, hat mündlich ein Angebot gemacht, was nur kurz fixiert wurde, für eine Vorverrohrung. Als sie am Arbeiten waren, kam der Pollier und der Eigentümer gaben weitere mündliche Aufträge. Als der Eigentümer nun die Rechnung erhielt, bezahlte er nur das im 1. mündlichen Auftrag und nicht die zusätzlichen Arbeiten. Es gibt zwar Arbeitsberichte der Angestellten, die die Arbeiten ausführten, jedoch wurden keine Unterschriften eingeholt. Der Kunde will nun gar nichts mehr zahlen. Die Handwerkerfirma könnte nun vor Gericht gehen, jedoch stehen die Chancen nicht gut. Kann es trotzdem einen Vorteil geben, wenn man vor Gericht zieht?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

hsvrechtsanwaelte :

Die Handwerksfirma ist darlegungs- und beweisbelastet für den Vertragsschluss und den Vertragspartner.

hsvrechtsanwaelte :

Insofern könnte Ihnen in der Tat Aussage gegen Aussage stehen.

hsvrechtsanwaelte :

Aber:

hsvrechtsanwaelte :

Es wären schriftlich einmal die verschiedenen Personen anzuhören, die als Auftraggeber in Betracht kommen, um so die Unterschiede bzw. die Gemeinsamkeiten in den einzelnen Aussagen herauszufinden. Soweit insofern der eine zusammen mit der Firma schlüssig den Vertragsschluss mit dem anderen bezeugen könnte, könnte man vor Gericht ziehen.

hsvrechtsanwaelte :

Wenn die Beweislage aber unsicher ist, was herauszufinden wäre, daher also widersprüchliche Aussagen drohen, wäre eine Klage kaum aussichtsreich.

hsvrechtsanwaelte :

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz