So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

bin seit 23jahren lebenspartnerin und 3jahre Ehefrau das Reihenhaus

Kundenfrage

bin seit 23jahren lebenspartnerin und 3jahre Ehefrau das Reihenhaus ist nur auf ihn eingetragen.welche rechte habe ich nach Trennung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wann wurde denn das Reihenhaus erworben? Während der Ehe?

Haben Sie das Haus mitfinanziert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

das Reihenhaus wurde gemeinsam erworben.habe als bürge und zahler


mitfinanziert

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach der Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses haben Sie gegen Ihren Mann einen Anspruch auf Zugewinnausgleich.

Vom Zugewinn umfasst ist dabei der Wertzuwachs den Ihr Mann während der Ehe erzielt hat.

Den Wertzuwachs errechnen Sie indem Sie das Vermögen das Ihr Mann zu Beginn der Ehe hatte vom Vermögen abziehen, dass Ihr Mann am Tag der Zustellung des Scheidungsantrages hatte.

Sie werden daher mit den Mitteln des Gesetzes zum Zugewinn nicht Ihre Zahlungen komplett zurückerhalten.

Was Sie über den Zugewinn von Ihrem Mann zurückerhalten werden ist der Schuldenabtrag während der Ehe und den Wertzuwachs den das Haus während der Ehe erhalten hat.

Beispiel:

Zu Beginn der Ehe war das Haus 200.000 EUR wert und der Schuldenstand lag bei 100.000 EUR. Das Anfangsvermögen lag somit bei 100.000 EUR.

Am Ende der Ehe ist das Haus 250.000 EUR wert und der Schuldenstand beträgt 90.000 EUR.

Das Endvermögen beträgt 160.000 EUR.

Der Zugewinn ist daher 160.000 EUR minus 100.000 EUR also 60.000 EUR.

Von diesem Zugewinn erhalten Sie die Hälfte also 30.000 EUR.

Das Haus selbst und die Zahlungen die Sie vor der Ehe geleistet hatten, können leider nicht berücksichtigt werden.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt