So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen,xxxxx

Kundenfrage

Guten Morgen, xxxxx fragt, kann mit Ihnen ein Mahnbescheid beantragt werden wegen eines Wasserschadens nach Unwetter 29.05.2012. Wir, das ist meine Ehefrau Margot sind Eigentümer eines Einfamilien-Doppelhaushälfte. Unsere Nachbarn, eine Lebensgemeinschaft sind gemeinsam Eigentümer eines angrenzenden Einfamilienhauses, lehnen einen Schadenersatzanspruch wegen "höherer Gewalt" und das Sie den Schaden nicht verhindern konnten. Eine vorhandene Hauseigentümerhaftpflicht bearbeitet den Schaden. Jetzt hatten wir einen Anwalt, der hatte nur im Sinn einen angrenzenden Radweg wovon ein Großteil des Wasser heran lief beseitigen zu lassen mit Antragsgegner Strassen NRW, habe ihm deutlich gesagt er wirtschaftet nur in die eigene Tasche, hat von der Rechtsschutz bereits ~1400,00 € an Vorschuss eingehamstert, lediglich ein Beweisverfahren vor Gericht eingeleitet, das Gutachten sagt wo das Wasser her kam und das der Nachbar eine Anfüllung einer vorgesehenen Sickerfläche nicht beseitigen braucht. Unser Anwalt hat nach Meinungsverschiedenheit das Mandat nieder gelegt, mit Hinweis das er keine Erfolgsaussichten für ein Schadenersatzverfahren sieht. Der Streitwert, höhe geschätzt des Schadenersatzes beträgt 1.000,00 €

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Selbstverständlich können Sie wegen eines Schadens von 1000 Euro einen Mahnbescheud beantragen.

Dieser muss sich gegen beide Eigentümer des Hauses richten.

Legen diese aber Widerspruch ein, so muss die Überleitung in das streitige Verfahren beantragt werden

Da der Streitwert unter 5000 Euro liegt können Sie sich in diesem Prozess dann selbst vertreten und brauchen keinen Anwalt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie gerne nach
Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schiess

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz