So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Darf eine kassenleistung (pauschalziffer) abgerechnet werden,

Kundenfrage

Darf eine kassenleistung (pauschalziffer) abgerechnet werden, wenn der Patient nach der Anamnese und Blickdiagnostig die Untersuchung abbricht und geht?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


erlauben Sie mir wie folgt nachzufragen.

Soll eine private oder eine gesetzliche Leistung abgerechnet werden?
Welche Tätigkeit umfasst die Pauschalziffer und hat diese Pauschalziffer eine bestimmte Zeitangabe?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bei einem Kassenpatienten handelt es sich um eine gesetzliche Leistung. Die pauschale beinhaltet mehrere Leistungen, die aber nicht


alle erbracht werden müssen. Daher ist jedoch die Frage ob die Anamnese und Blickdiagnostik (Augenarzt) eine sog. interaktion die Therapieorientiert sein muss ausreicht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre weitere Mitteilung.

Da mir nicht bekannt ist, um welche Abrechnungsziffer es sich handelt und welches Zeitfenster bzw. Leistungen diese Ziffer beinhaltet, kann ich schwer abschätzen, ob Sie berechtigt sind, diese Abrechnungsziffer abzurechnen.

Es kommt hierbei auch darauf an, wie lange der Patient sich in Ihrer Behandlung befunden hat. Ist das Zeitfenster der Abrechnungsziffer eingehalten worden, so besteht zumindest kein Problem mit Ihrer Budgetierung.

Im Zweifel wäre der Erstkontakt des Arztes inklusive Anamnese in Abrechnung zu bringen.

Da hier ein Regress der KV aufgrund Ihrer Schilderung im Falle der Prüfung nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Sie sich direkt an die Abrechnungsberatung Ihrer KV wenden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch eine erste rechtliche Orientierung verschaffen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz