So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe folgenden Sachverhalt: Rechnungsdatum

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe folgenden Sachverhalt:
Rechnungsdatum war der 17.12.2009.
Beantragung des Mahnbescheids war der 31.12.2012 und die Zustellung des Mahnbescheids war der 26.01.2013. EIne Annerkenntnis sowie Teilzahlungen habe ich nicht geleistet, da die Ware durch eine dritte Person bestellt wurde. Ist die Rechnung verjährt? Habe eine Prozesstermin für kommende Woche erhalten.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Forderung aus 2009 musste bis zum 31.12.2012 gerichtlich geltend gemacht werden.

Der Mahnbescheid vom selben Tag war daher noch in der Frist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Muß der Mahnbescheid und die Zustellung nicht innerhalb der Frist erfolgen? Beantragung und Zustellung vor dem 31.12.2012

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Beantragung und Zugang beim Gericht am 31.12. reicht aus.

Die Zustellung muss nur "demnächst" erfolgen, was hier am 26.01. noch gegeben ist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Es liegt aber kein unterschriebener Auftrag von mir vor. DIe Ware wurde von meiner damaligen Lebensgefährtin bestellt. Bei meinen Nachforschungen im Internet stand immer, das der Mahnbescheid (Beantragung und Zustellung) vor ablauf der Frist erfolgen muß. Außerdem wurde der Mahnbescheid an die falsche Adresse geschickt und ich hab ihn nur durch zufall erhalten.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie haben aber Widerspruch eingelegt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja habe ich, da ich nicht der Auftraggeber war. Sogar beim Familiengericht gab die Person an, dass sie keine Beziehung zu mir hatte. Auch habe ich keinen Kaufvertrag unterschrieben. Dies habe ich auch beim Einspruch angegeben.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Was hat das Familiengericht damit zu tun?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


War eine Verhandlung wegen Umgangsrecht, wo die Dame dies angegeben hat und im Urteil vermerkt worden ist. Sogar die Richterin hat den Kopf geschüttelt. Somit hat eine fremde Person die Ware bestellt.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das verstehe ich gerade nicht.

Sie kennen sich vom Familiengericht - aber in der Forderungssache kennen Sie sich nicht?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

 


Ich kenne die Dame schon, hab ein Kind mit ihr. Musste das Umgangsrecht einklagen. Da sagte diese Dame, dass sie mit mir keine Beziehung hatte. Wurde auch so festeghalten. Diese Dame hat auch für den Hausbau sämtliche Türen bei Ihrem Schwager bestellt. Einen Auftrag über diese Türen habe ich nicht unterschrieben. DIe wurden eingebaut und der schlüssel im Haus deponiert.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

OK, also hat diese Frau die Bestellungen getätigt, aber gegen Sie läuft jetzt das gerichtliche Verfahren wegen der Kosten?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja genau. Ich habe lediglich das Angebot erhalten mehr nicht. Es wurde auch zu keiner Zeit ein Kaufvertrag unterschrieben.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dann tragen Sie das entsprechend vor und leisten keine Zahlungen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Habe dies auch so im schriftlichen Vorverfahren angegeben und jetzt habe ich den Gerichtstermin. Wäre es möglich den Termin bei Gericht durch ein Brief vom Anwalt abzuweisen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, das wird wohl nichts mehr.

Aber der Termin ist auch nicht schlimm.

Der Gegner muss ja auch beweisen, dass es einen Vertrag gibt.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Kann er nicht, als Beweise im schriftlichen Vorverfahren hat er nur das Angebot und die Rechnung als Beweis eingereicht, mehr nicht. Wie stehen dann meine Chacen auf den Ausgang der Verhandlung?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das Gericht kann der Klage nicht stattgegeben, da er keinen Vertragsschluss beweisen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Also fahr ich zu dem Termin hin und der Richter sagt dann, dass es keinen Prozess gibt, da kein Vertrag vorhanden ist. Sehe ich das so richtig?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Prozess läuft schon.

Aber er kann kein Urteil zugunsten des Kläger sprechen, sondern nur zu Ihren Gunsten.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Also muß ich auch nicht unbedingt einen Anwalt mitnehmen zum Gerichtstermin, oder wäre es besser einen zu beauftragen? Was auch mit Kosten verbunden ist.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Amtsgericht?

Um wieviel Geld geht es?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


4099 € ist der Rechnungsbetrag

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok, als Amtsgericht.

Da besteht kein Anwaltszwang.

Sie können also allein hingehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

 


Bin ich mal gespannt wie das dann ausgeht und der Richter den Fall sieht. Wundert mich warum der Richter überhaupt den Termin ansetzt.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das müssen die machen.

Die können erst danach entscheiden.

Es gibt immer einen Termin.

Alles Gute für Sie und viel Erfolg.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich hoffe dass Sie Recht haben und der Richter so handelt.


vielen Dank für Ihre Antworten

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz