So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo bin seit 2007 geschieden mein Ex Mann verlangt jetzt

Kundenfrage

Hallo bin seit 2007 geschieden mein Ex Mann verlangt jetzt von mir Unterhalt , er lebt aber schon mehrere Jahre in einer Eheähnlichen Gemeinschaft hat eine Pension von ca. 1200€ ich habe ca. 1700 € Einkommen keine Kinder . Kann er jetzt noch von mir Nachscheidungsunterhalt verlangen ? ..
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage. Können Sie mir bitte ergänzend noch mitteilen, wie lange Sie verheiratet waren?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

40 Jahre

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX weitere Mitteilung.

Die Inanspruchnahme auf nachehelichen Unterhalt würde in Ihrem Fall aufgrund der verfestigten eheähnlichen Lebenspartnerschaft Ihres geschiedenen Ehemannes gemäß § 1579 Abs. 2 BGB eine unzumutbare Härte darstellen.

Darüber hinaus müsste in Ihrem Fall auch die Unterhaltskette seit der Ehescheidung durchgehend gegeben sein müssen. Unter Unterhaltskette versteht man, dass Ihr Ehemann zum Zeitpunkt der Scheidung unterhaltsbedürftig hätte sein müssen. War er dies nicht, wovon ich ausgehe, kann er auch jetzt keinen Unterhalt mehr einfordern.

Sie können daher die Auskunft über Ihr Einkommen unter Verweis auf § 1579 Abs. 2 BGB und dem Umstand, dass zum Zeitpunkt der Scheidung kein Unterhaltsanspruch bestanden hat, zurückweisen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Antwort würde ich mich sehr freuen. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

konnte ich Ihnen weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gerne beantworte ich Ihnen diese.

Sollte ich Ihre Anfrage bereits abschließend beantwortet haben, bitte ich höflich um eine positive Bewertung über die Smileys. Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Bitte holen Sie dies nach.

Beachten Sie bitte, dass ich die ausgelobte Vergütung für meine Beratung nur erhalte, wenn Sie eine positive Bewertung vornehmen. Hierdurch wird auch erst Ihre bereits erbrachte Zahlung für mich als Experten freigegeben.

Sollten Sie Fragen zur Bewertung haben oder es technische Probleme geben, hinterlassen Sie bitte ein Feedback.

Eine positive Bewertung ist auch vorzunehmen, wenn Sie eine Flatrate gebucht haben.

Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier ,


 


 


Ihre Antwort war für mich positiv.


Ich muss noch folgende hinzufügen , nach dem Schreiben des Anwalts meines Ex wegen Auskunft meiner Einkünfte, bin ich zu meinem Anwalt der meine Scheidung bearbeitet hat. Jetzt geht ein Schreiben nach dem anderen heute Steuererklärung, dann Frage ob ich Rentner bin oder beantragt habe usw.


Hätte ich gleich Ihre Anwort gehabt hätte ich dem Anwalt meines Ex ,ihre Antwort gegeben.


Wie kann ich mich jetzt verhalten ? .


 


Mit freundlichen Grüssen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie sollten mit Ihrem Anwalt eingehend besprechen, welche Strategie "gefahren" werden soll.

Es ist die konkreten Verhältnisse zum Zeitpunkt der Scheidung und während der Ehe festzustellen, um auf die aktuellen Anforderungen richtig und vorallem strategisch richtig zu reagieren.

Bitte nutzen Sie für die Bewertung die Bewertungsfunktion der Plattform (Smileys).

Sie können auch nach der Bewertung noch Nachfragen stellen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, die Bewertung noch über das Bewertungssystem vorzunehmen.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Bitte holen Sie dies nach.

Beachten Sie bitte, dass ich die ausgelobte Vergütung für meine Beratung nur erhalte, wenn Sie eine positive Bewertung vornehmen. Hierdurch wird auch erst Ihre bereits erbrachte Zahlung für mich als Experten freigegeben.

Sollten Sie Fragen zur Bewertung haben oder es technische Probleme geben, hinterlassen Sie bitte ein Feedback.

Eine positive Bewertung ist auch vorzunehmen, wenn Sie eine Flatrate gebucht haben.

Vielen Dank.