So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26390
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

mein sohn hat eine 4monatige haftstrafe bebommen wegen betrug

Kundenfrage

mein sohn hat eine 4monatige haftstrafe bebommen wegen betrug hatte schon eine auf bewährung die erst in 2wochen abläuft kann man versuchen die strafe noch auf bewährung zu bekommen er ist alleinerziehend mit einem 7jährigen sohn
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Ihr Sohn ist in erster Instanz verurteilt worden?

Hat sich Ihr Sohn bemüht den Schaden wiedergutzumachen?

Hat Ihr Sohn arbeit?

War Ihr Sohn geständig?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

er ist verurteilt worden der geschädigte aus dem aktuellen fall hat seine ware sofort nach dem termin erhalten mein sohn hatt über längere zeit vergessen es abzuschiken nein er hatt keine arbeit da er alleierziehend ist er war geständig

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Natürlich hat Ihr Sohn, wenn er Berufung gegen das Urteil einlegt eine Chance die Strafe auf Bewährung ausgesetzt zu bekommen.

In der Berufungsverhandlung prüft das Berufungsgericht den Fall erneut komplett durch. Wenn Ihr Sohn nur Vergessen hat die Ware abzuschicken, dann liegt darin bereits kein Betrug vor.

Wenn der Kunde nach dem Termin die Ware erhalten hat, so wäre darin in jedem Falle eine Schadenswiedergutmachung zu sehen, die strafmildernd zu berücksichtigen ist.

Auch die Betreuung für das Kind muss der Richter berücksichtigen. Ebenso das Geständnis Ihres Sohnes.

Ausgehend von Ihrer Schilderung sollte Ihr Sohn in jedem Falle Berufung gegen das Urteil einlegen. So wie Sie mir den Fall schildern sollte trotz der laufenden Bewährung auch die letzte Tat noch zur Bewährung ausgesetzt werden können.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz