So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich lebe seit 50 Jahren in Frankreich. Meine Mutter hat 1980

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe seit 50 Jahren in Frankreich. Meine Mutter hat 1980 ein Baugrundstück meinem Bruder gegeben, dass er bauen konnte und eine Einliegerwohnung für meine Eltern ermöglichte. Vor Notar wurde festgelegt, dass die Hälfte des Grundstücks mir gehört und mein Bruder mir nach dem Tode beider Eltern ein Gleichstellungsgeld zahlen soll, welches ab 1980 mit 4% jährlich verzinsilch ist. Nach dem Tode meiner Mutter hat mein Bruder mir den Wert des Grundstücks von 1980 plus 4 Jahre 4%Zinsen gezahlt. ----Meine erste Frage: Hätte mein Bruder mir nicht 4%Zinsen von 1980 bis 2003 zahlen sollen? Laut Testament meiner Mutter habe ich ein landwirtschafliches Grundstück geerbt und mein Bruder 2 andere, in der Grösse gleichstehend. Da ich nicht mehr nach Deutschland komme und ich auch nicht mehr jünger werde, wollte ich dieses geerbte Stück Land verkaufen. Ich habe mich an die Gemeinde gewendet und diese sind daran interessiert. Zu meinem Erstaunen musste ich heute feststellen, dass ich das ohne meinen Bruder nicht kann. Ich habe seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr mit meinem Bruder. Ich fühlte mich hintergangen, wollte ihm aber keinen Prozess wegen unserer verschiedenen Auslegungen unserer Erschaft machen. Meine zweite Frage: Nun hätte ich gerne gewusst, ob ich vielleicht alles falsch verstanden habe und wie ich den Verkauf meines Grundstückes anleiten kann. Anbei die mails an die Gemeinde: Anfrage an die Gemeinde am 6/03/13 "Vor 10 Jahren habe ich von meiner verstorbenen Mutter ein Grundstück im Oberen Neufeld geerbt. Damals hat man mir geraten, etwas zu warten, denn die Konjuktur stand schlecht. Von Südfrankreich aus bin ich in den letzten 10 Jahren nicht mehr nach Deutschland gekommen, meine Kinder leben noch weiter weg und es hat keinen Sinn, dieses Grundstück länger zu erhalten. " Antwort der Gemeinde am 7/03/13: "Sollten Sie mit diesem Angebot einverstanden sein, dann würde ich beim Notar einen Vertragsentwurf fertigen lassen und Ihnen zur Gegenprüfung zukommen lassen. Vielleicht wäre es dann sogar möglich, die notarielle Beurkundung am 19. April durchzuführen. Nach meinen Unterlagen sind Sie nicht alleinige Eigentümerin. Zum Notarstermin müssten dann allerdings alle Eigentümer anwesend sein." **** Meine Antwort 7/03/13 Ich habe einen Auszug aus dem Grundbuch, sowie dasTestament meiner Mutter, die mir das Obere Neufeld hinterlassen hat. Ich bin erstaunt, nach Ihren Unterlagen nicht die Alleinerbin dieses Grundstückes zu sein. Meine Mutter hat mir das Obere Neufeld vererbt, mein Bruder, hat zwei andere Grundstücke geerbt. Wir haben allerdings einen gemeinsamen Erbschein. Ist in diesem Falle die Anwesenheit meines Bruders beim Notar notwendig? **** Antwort der Gemeinde am 02/04/13: " leider hat sich die Bearbeitung des geplanten Kaufvertrages etwas verzögert. Nach Rücksprache mit dem Grundbuchamt darf ich Ihnen folgendes mitteilen: Im Grundbuch sind Sie noch gemeinsam mit Ihrem Bruder als Eigentümer eingetragen. Somit ergeben sich für den Kaufvertrag folgende Möglichkeiten: 1. Vor dem eigentlichen Verkauf müsste eigentlich die Erbauseinandersetzung zwischen Ihnen und Ihrem Bruder erfolgen. Diese Veränderung muss allerdings vor einem Notar erfolgen. Sobald diese Veränderung protokolliert ist, können Sie dann allein das Grundstück an die Gemeinde verkaufen. Diese notarielle Beurkundung müssten Sie mit Ihrem Bruder direkt über das Notariat veranlassen. 2. Alternativ könnten Sie gemeinsam das Grundstück an die Gemeinde veräußern. Im Kaufvertrag müsste dann geregelt werden, dass Ihr Bruder auf einen Anteil aus dem Kaufpreis verzichtet im Hinblick auf die familienintern vereinbarte Erbfolge." **** Ich verstehe leider nicht alle oben angegebenen Texte und auch nicht wieso mein Bruder dazugezogen wird. Ich war vor 10 Jahren selbst dabei, als ich ins Grundbuchamt als Erbin eingetragen wurde. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir dies Fragen beantworten könnten. Ist es wirklich notwendig, einen Anwalt zu nehmen, wie man es mir in der Botschaft vor einigen Jahren geraten hat? vielen Dank XXXXX XXXXX xxxxxxxx


Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Richtig ist, dass Sie nach Ihrer Sachverhaltsschilderung von Ihrer Mutter das Grundstück alleine geerbt haben.

Tobias Rösemeier :

Allerdings wird in Deutschland nur ein gemeinschaftlicher Erbschein erteilt, der die Erbquote ausweist, was in Ihrem Fall wohl jeweils 1/2 sein dürfte.

Tobias Rösemeier :

Damit ist nicht nur Ihr Bruder in Ihrem Grundstück eingetragen, sondern auch Sie in den beiden Grundstücken, die Ihr Bruder erhalten soll.

Tobias Rösemeier :

Es ist hier erforderlich, dass die Teilungsanordnung, die Ihre Mutter im Testament getroffen hat, noch umgesetzt wird. Dies erfolgt im Wege der Erbauseinandersetzung.

Tobias Rösemeier :

Hierauf haben Sie einen rechtlichen Anspruch gegenüber dem Bruder.

Tobias Rösemeier :

Wenn Sie beide keine einvernehmliche Regelung finden können, können Sie beim Nachlassgericht ein Vermittlungsverfahren einleiten.

Tobias Rösemeier :

Bezüglich der Verzinsung auf die Ausgleichszahlung für das dem Bruder übertragene Grundstück kommt es auf den genauen Wortlaut im Übertragungsvertrag an, bis wann die Verzinsung zu erfolgen hat. In der Regel erfolgt diese aber bis zur Auszahlung des Ausgleichsbetrages, der in Ihrem Fall wohl mit dem Tod der Mutter in 2003 fällig war. Dies bedeutet, dass Ihnen bis dahin auch der Zins zusteht.

Tobias Rösemeier :

Sie sollten Ihren Bruder darauf verweisen, dass Sie in seinen Grundstücken ebenfalls als Eigentümerin eingetragen sind und somit noch eine Bereinigung erfolgen muss.

Tobias Rösemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen und stehe gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Customer:

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

Customer:

ich danke XXXXX XXXXXür Ihre Antwort. Leider habe ich jeden Kontakt abgebrochen, mein Bruder hat mir erklärt, dass ich keinen Pfennig mehr für das Baugrundstück bekomme, auf dem er gebaut und gewohnt hat. Seit 8Jahren ist er wegen seiner Arbeit umgezogen und ich habe mich nicht an seiner neuen Adresse interessiert.

Customer:

Ich weiss, dass ich für diesen Fall nur über Anklage zu meinem Recht kommen werde, aber dies möchte ich aus esthetischen Gründen nicht einleiten.Ich werde aber versuchen müssen ihn zu kontaktieren um mein Landgrundstück verkaufen zu kônnen, so wie ich es aus Ihrem Schreiben entnehmen kann.Nur weiss ich nicht, welche Papiere ich beim Notarbüro anfordern muss, ich habe auch keine Sterbeurkunde meiner Mutter, - in Frankreich brauche ich diese Papiere nicht- alle Unterlagen sind natürlich im Besitz meines Bruders.

Tobias Rösemeier :

Die Sterbeurkunde benötigen Sie nicht, haben Sie eine Ausfertigung des Erbscheines?

Tobias Rösemeier :

Wo ist Ihre Mutter verstorben?

Tobias Rösemeier :

Hat der Bruder das Haus noch, welches er 1980 gebaut hat?

Customer:

Um es kurz zu sagen, welche Papiere und welche Unterlagen benötige ich, um mein Grundstück an die Gemeinde verkaufen zu können. Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüssen Brigitte Tabellion

Customer:

Ja, ich habe einen gemeinsamen Erbschein. Meine Mutter ist in Bad Schönborn, Baden Würtemberg gestorben. Ja mein Bruder besitzt das Haus noch und wie ich über meine Nichte hörte, wird er demnächst dort wieder einziehen.

Tobias Rösemeier :

Ohne mit Ihren Bruder in Kontakt zu treten, werden Sie leider das Grundstück nicht verkaufen können. Sie benötigen hier einen Erbauseinandersetzungsvertrag, der notariell vorgenommen werden muss. In Baden-Württemberg sind die staatlichen Notariate gleichzeitig auch das Nachlassgericht.

Tobias Rösemeier :

Nehmen Sie daher zum Notariat Kontakt auf, welches den Erbschein ausgestellt hat und bitten dort um Vermittlung im Hinblick auf die Erbauseinandersetzung nach dem Testament.

Customer:

vielen Dank

Tobias Rösemeier :

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie noch eine positive Bewertung hinterlassen würden. Nutzen Sie hierfür die Funktion den Chat zu verlassen um zu bewerten und klicken Sie dann auf einen lachenden Smiley. Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute

Tobias Rösemeier :

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen, so dass ich auch keine Vergütung für die Beratung erhalten haben.

Tobias Rösemeier :

Ich würde mich freuen, wenn Sie dies noch nachholen würden.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Bitte holen Sie dies nach.

Beachten Sie bitte, dass ich die ausgelobte Vergütung für meine Beratung nur erhalte, wenn Sie eine positive Bewertung vornehmen. Hierdurch wird auch erst Ihre bereits erbrachte Zahlung für mich als Experten freigegeben.

Sollten Sie Fragen zur Bewertung haben oder es technische Probleme geben, hinterlassen Sie bitte ein Feedback.

Eine positive Bewertung ist auch vorzunehmen, wenn Sie eine Flatrate gebucht haben.

Vielen Dank.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Bitte holen Sie dies nach.

Beachten Sie bitte, dass ich die ausgelobte Vergütung für meine Beratung nur erhalte, wenn Sie eine positive Bewertung vornehmen. Hierdurch wird auch erst Ihre bereits erbrachte Zahlung für mich als Experten freigegeben.

Sollten Sie Fragen zur Bewertung haben oder es technische Probleme geben, hinterlassen Sie bitte ein Feedback.

Eine positive Bewertung ist auch vorzunehmen, wenn Sie eine Flatrate gebucht haben.

Vielen Dank.