So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6020
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag, Wir erwarteten eine LKW-Ladung zu einem vereinbarten

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir erwarteten eine LKW-Ladung zu einem vereinbarten Fixtermin. Auf Grund der Lieferung wurde eine Sonder-Verkaufsveranstaltung angesetzt und beworben.
Personal wurde sowohl zum Entladen der Lieferung als auch für das Verkaufsevent bestellt.
Der Spediteur hat trotz persönlicher Zusage nicht geliefert, den Ersatzliefertermin hat er ebenfalls grundlos platzen lassen. Und war sitdem auch telefonisch nicht mehr erreichbar. Verkaufsveranstaltung ist dadurch geplatzt, die Kundschaft sauer, die Arbeitskaräfte umsonst bestellt usw.
Auf Grund der skrupellosen Art des Spediteurs würde ich gern unseren Regressanspruch geltend machen. Ist dies möglich und wie beziffere ich den Schaden. Arbeitskräfte, Inserate usw. ist ja belegbar, aber der Umsatzausfall und der Imageschaden können ja nur eingeschätzt werden.
Besten Dank für Ihre Antwort
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

Sie können und sollten zunächst gem. § 376 HGB vom Vertrag zurücktreten, sofern noch nicht erfolgt. Dies sollte auf jeden Fall schriftlich per Einschreiben erfolgen.

S. Grass :

Neben dem Rücktritt können Sie Schadenersatz gem. §§ 280, 286 BGB verlangen. Zu ersetzen sind dabei alle Schäden, die durch die Pflichtverletzung, nicht rechtzeitige Lieferung, entstanden sind.

S. Grass :

Sie sehen dies insoweit korrekt, dass sich die Schäden bzgl. der Arbeitskräfte, Inserate, Mietkosten usw. recht einfach beziffern und belegen lässt.

S. Grass :

Bei dem Gewinnverlust ist dies schon problematischer. Zur Bezifferung eines entstandenen Gewinnentgangs werden detaillierte Angaben über das hypothetische Einkommen, wie es ohne den Vorfall erzielt worden wäre, benötigt.

S. Grass :

Dazu müssen die Gesamtumsätze sowie der daraus erzielte Überschuss in einem genügend langen Vergleichszeitraum aus der Vergangenheit dargelegt werden. Sie müssten also vortragen und belegen, welche Einkünfte Ihnen vergleichbare Veranstaltungen in der Vergangenheit gebracht haben. Daraus sind dann Rückschlüsse für den zu erwartenden Verlauf in der Zukunft möglich sind.

S. Grass :

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Unklarheiten bestehen, stellen Sie bitte weitere Fragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz