So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7712
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Folgende Situation. Gestern wurde meine Tochter in der S-bahn

Kundenfrage

Folgende Situation. Gestern wurde meine Tochter in der S-bahn mit meiner nicht übertragbare Fahrkarte erwischt, was aber meine Tochter nocht wusste. Sie hat angenommen das sie die Karte benuzten konnte. Die Karte war für die Zone, wo sie sich befand nicht gültig. Der kontrolleur hat nach ihren Ausweis gefragt. Daraufhin stellte er fest dass die nicht die gleiche Person wie auf der Fahrkarte (jobcard abo, enthällt meinen Namen, kein Foto) war. Die gab zu, dass die Karte ihrer Mutter gehöre. Da ihr Ausweis keine Adresse beinhielt, wurde die Polozei gerufen um Personallienfestellung. Meine Tochter bekamm eine Fahrpreisnacherhebung von 40€, die wir sofort bezahlten. Was ertwarten uns noch ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Durch das erhöhte Beförderungsentgelt ist der zivilrechtliche Teil abgehakt. Geldforderung werden hier nicht mehr gestellt werden.

Da es sich bei der S-Bahn um ein öffentliches Beförderungsmittel handelt, handelt es sich beim Fahren ohne gültigen Fahrschein um eine Erschleichung von Leistungen nach § 265a StGB.

Soweit überhaupt Strafanzeige erstattet wird, wird das Verfahren voraussichtlich mit einem Strafbefehl beendet werden. D.h. es ist eine Geldstrafe zu entrichten. Eine Freiheitsstrafe ist hier nicht zu befürchten auch nicht bei einem Widerholungsfall. Informieren Sie sich daher bei der Bahn, ob hier eine Strafanzeige erstattet wird.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz