So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6551
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

ich habe problemen mit versorger e-optimum eg. Die akzeptirem

Kundenfrage

ich habe problemen mit versorger e-optimum eg.
Die akzeptirem nichts meinen kindigungen (3 mal).
Obwohl der neue Versorger Care energy sagt dass die Versorgungsbeginn ist der 01.04.13,
der vorversorger(e-optimum eg) sagt dass bis 31.08.2014 darf ich keine anbieterwechsel.
Ausser dem die ziehen monatlich ab von geschaefts konto ca. 700 Euro mehr, Weill ich seit mitte November mehr gas als Strum benuze.

Ich versuche seit November meinen Rechts zu finde aber leider diese firma (e-optimum eg) verstehet nichts.
Bitte ich brauche eure unterstuzung
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

die Fa. e-optimun eg kann von Ihnen keine Zahlungen mehr verlangen, wenn Ihre Kündigungen wirksam sind. Ob dies der Fall ist, lässt sich ohne weitere Angaben nicht prüfen.

S. Grass :

Schauen Sie bitte in Ihre Vertragsunterlagen, ob Sie mit dem Anbieter eine Mindestlaufzeit vereinbart haben. Falls dies der Fall ist und Ihre Kündigung vor Ablauf dieser Mindestlaufzeit erfolgte, war die Kündigung nicht wirksam.

S. Grass :

Haben Sie keine Mindestlaufzeit oder wurden die Preise angehoben (dann besteht ein Sonderkündigungsrecht) und wurde eine eventuell vereinbarte Kündigungsfrist eingehalten, wurde der Vertrag durch Ihre Kündigung wirksam beendet.

S. Grass :

In diesem Fall sollten Sie dies ein letztes Mal per Einschreiben dem Anbieter mitteilen, die erteilte Einzugsermächtigung widerrufen und rechtliche Schritte androhen.

S. Grass :

Falls trotz dieses Schreibens weitere Abbuchungen erfolgen, können Sie bei Ihrer Bank diesen widersprechen (Frit 6 Wochen). Dann bucht die Bank die abgebuchten Gelder wieder zurück.

S. Grass :

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Haben Sie noch Fragen stellen Sie diese bitte.