So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Chef beendet seine Praxis und ich bin entlassen. Ich bin

Kundenfrage

Mein Chef beendet seine Praxis und ich bin entlassen. Ich bin als Holländer arbeitstetig in Deutschland. (Grensgänger) Frage, wat sind meine rechte? und habe ich recht auf ein abfindung? Ich ware 33 Jahre bei Ihm in dienstverband als Angestellte.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wurde Ihnen schon gekündigt?

Wurde Ihnen ein Abfindungsvertrag angeboten?


mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,


Ja, ich bin schon gekündigt, November 2012.


Arbeitsvertrag beendet 01-07-2013


 


Es wurde noch kein Abfindungsvertrag angeboten.


 


Mit freundlichen Grussen,


Richard van Soest

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Oh, weh!

Sie hätten binnen 3 Wochen nach Zugang der Kündigung Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erheben müssen.

In diesem Falle hätten Sie in der Güteverhandlung einen Abfindungsvergleich geschlossen. Die Abfindung wäre in diesem Falle bei einem halben Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr anzusiedeln gewesen.

Einen gesetzlichen Anspruch auf Abfindung haben Sie zwar nicht, in der Praxis wird eine derartige Abfindung jedoch regelmäßig gewährt und auch durch das Arbeitsgericht so anempfohlen.

Ihre einzige Chance ist es daher zu versuchen mit Ihrem Chef noch einen Aufhebungsvertrag auszuhandeln. Verpflichtet ist Ihr Chef allerdings nicht einen solchen Vertrag zu unterzeichnen. Da Sie die Kündigungsfrist versäumt haben, ist leider auch ein wichtiges Druckmittel für den Abschluss eines Aufhebungsvertrages entfallen.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt