So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6179
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Die Tochter meiner Freundin(11) hat in der Schule erzählt sie

Kundenfrage

Die Tochter meiner Freundin(11) hat in der Schule erzählt sie sei zu Hause geschlagen worden bzw von der Mutter ins Gesicht getreten.
Wo sie das Haus verließ um zur Schule zu gehen hatte sie noch kein blaues Auge sowie zum mittagessen auch nicht .
Erst später muss sie das blaue Auge bekommen haben daraufhin ist die Lehrerin mit ihr zum Jugendamt gegangen dort erzählte das Kind sie sei zu hause getreten worden.
Worauf das Kind gleich mit der Polizei zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde und anschließend gleich ins Kinderheim.
Ohne das mit den Eltern vorher gesprochen wurde, sie haben erst 4 Tage später einen Termin mit dem Jugendamt.
Meine Frage ist das erlaubt wenn mit den Eltern nicht gesprochen wurde.
Ich bitte um schnellst mögliche Antwort
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

dies ist in Ausnahmefällen möglich. Und zwar immer dann, wenn sog. Gefahr in Verzug ist, weil eine Kindeswohlgefährung gegeben ist oder unmittelbar droht.

S. Grass :

Es wird sicher ein entsprechendes Gerichtsverfahren folgen.

S. Grass :

In diesem wird dann entschieden, ob die Heimunterbringung endgültig ist.

JACUSTOMER-ir86wi2t- :

Es leben aber noch weitere 3 Kinder in dem Haushalt wenn eine Kindeswohlgefärdung vorliegen würde warum dürfen die anderen 3 da zu Hause wohnen bleiben

S. Grass :

Das ist nicht ganz nachvollziehbar in der Tat. Aber das "große" Kind hat offensichtlich angegeben, dass die Mutter ihr das Veilchen verpasst hat. Sollte dies so gewesen sein, muss das Jugendamt handeln.

S. Grass :

Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass man wegen der anderen Kinder noch prüfen wird, inwieweit diese ggf. auch gefährdet sind. Schnell zu handeln war aber auf jeden fall in Bezug auf das Kind mit dem blauen Auge.

S. Grass :

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Haben Sie noch Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Vielen Dank !

S. Grass :

Sie haben Rückfragen ? Was fehlt zum besseren Verständnis ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz