So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3572
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage. Ich lebe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage. Ich lebe allein mit meinen 2 Kinder. (7, 17) Ich bekomme ALG II. Ab September 2012 lernt mein Sohn im Ausland in einem spezialen Gymnasium. Er ist dort in einem Internat untergebracht, (Internatkosten muß ich selb bezahlen) aber seiner Wohnsitz ist in Deutschland wie früher. Ich bekomme keine Leistungen nach ihm, alle meine Anträge wurden abgelehnt. Jobcenter sagt: "Gem. 7 § Abs. 1 Nr.4 SGB II erhalten nur Personen Leistungen nach diesem Buch, die ihren gewönlichenAufenhalt in der Bundesrepublik Deutschland habe. Dies trifft in Falle Ihres Sohnes nicht zu" BAFÖG wurde auch abgelehnt. Für die Wohnungsmiete bekomme ich auch mit seinem Teil weniger, weil er natürlich auch dort angemeldet ist. Wir sind drei eine Familie und eine Bedarfsgemeinschaft und ich verstehe nicht warum bin ich bestreift weil ich ein schlaues Kind habe, wer hatte die Möglichkeit in einer Super Schule die Abitur absolvieren. Vielen dank für die Antwort! Mit freundlichen Grüssen: xxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ich verstehe Ihren Unmut. Nur ist das Gesetz da leider eindeutig.

In § 7 Abs. 1 Ziff. 4 SGB II heißt es hierzu:

  • Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

 

Den gewöhnlichen Aufenthalt hat jemand dort, wo er sich unter Umständen aufhält, die erkennen lassen, daß er an diesem Ort oder in diesem Gebiet nicht nur vorübergehend verweilt (§ 30 Abs. 3 Satz 2 SGB I).

 

Ich bedauere, Ihnen keine hoffnungsvollere Auskunft geben zu können.

 

Sie könnten prüfen, ob Ihr Sohn Leistungen in dem Land erhalten kann, wo er die Schule absolviert.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz