So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26191
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ist affaire .com legal?

Kundenfrage

ist affaire .com legal?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie ergänzend fragen:


Stellt diese Firma Forderungen gegen Sie auf?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja ist aber nur fake!bekomme emails von frauen um ein pluspaket zu bezahlen und dann keine antwort!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung:

Das Betreiben dieses Portals als solches ist legal, da es gegen keinerlei Gesetze verstößt.

Was jedoch nicht legal ist, den Kunden mit falschen Versprechungen zu einem Vertragsabschluss zu locken.

Dies hat strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen.

Strafrechtlich ist die Folge, dass sich die Betreiber nach § 263 StGB wegen Betruges strafbar machen, soweit dem Kunden bewusst Leistungen versprochen werden, die tatsächlich so nicht existieren.

Wenn Sie derartige Mails bekommen, so sollten Sie überlegen, gegen den Betreiber Strafanzeige wegen des Verdachts des versuchten Betruges zu Ihren Lasten zu erstatten. Die Strafanzeige können Sie bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle erstatten. Kosten sind damit nicht verbunden.

Zivilrechtlich hat ein derartiges Verhalten zur Folge, dass eventuell geschlossene Verträge nach §§ 119,123 BGB angefochten werden können mit der Folge, dass die Verträge von Anfang an unwirksam sind und keine Zahlungspflichten entstehen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz