So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26375
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann hat im Januar 2011 ein Haus von seinem Vater geschenkt

Kundenfrage

Mein Mann hat im Januar 2011 ein Haus von seinem Vater geschenkt bekommen. Im Juli 2011 haben wir geheiratet. Meine Frage: habe ich im Falle einer Scheidung Ansprüche auf einen finanziellen Ausgleich meines Mannes. Hat das Haus Relevanz auf eine Unterhaltszahlung oder habe ich einen finanziellen Anspruch an meinen Mann?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

1. finanzieller Ausgleich:

Ja, im Falle einer Scheidung haben Sie einen finanziellen Anspruch auf Ausgleich des Wertzuwachses am Haus. Am Geschenk selbst haben Sie leider keinen Anteil.

2.

Bedeutung hat das Haus vor allem im Unterhalt.

Das Haus erhöht das Einkommen Ihres Mannes. Entweder das Haus wird vermietet, dann erhöhen die Mieteinnahmen die Einkünfte Ihres Mannes oder aber das Haus wird von Ihrem Mann selbst bewohnt.

In letzterem Fall ist die für das Haus zu erzielende Miete also sogenannter Wohnvorteil dem Einkommen Ihres Mannes hinzuzurechnen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erstmal herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich habe eine weitere Frage, in diesem Haus befinden sich 5 Wohnungen, 4 Wohnungen davon sind vermietet. in der oberen Etage (5. Wohnung) wohnen wir selbst. Er würde im Fall einer Scheidung auch in diesem Haus wohnen bleiben. Habe ich richtig verstanden, dass die monatlichen Mieteinnahmen dem Gehalt meines Mannes angerechnet werden und somit mein Unterhaltsanspruch höher wird?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Jawohl korrekt!

Zum Einkommen Ihres Mannes werden die Mieteinnahmen für die 4 Wohnungen gerechnet und auch der Wohnvorteil für seine eigene Wohnung da er darin kostenlos wohnt (in Höhe der objektiven Marktmiete).




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz