So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hatte im Juni 2009 einen Arbeitsunfall und habe letztes Jahr

Kundenfrage

Hatte im Juni 2009 einen Arbeitsunfall und habe letztes Jahr den Bescheid auf 20% Erwerbsminderung auf unbestimmte Zeit bekommen! Da meine Rente nur 200€ beträgt sagte man da zu mir ich könne es mir auch auf einmal auszahlen lassen als Abfindung. Nur wie geht das weil von dort bekomm ich keine klaren aussagen Danke xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Es ist grundsätzlich möglich, eine sogenannte "kleine Dauerrente" der Berufsgenossenschaft zu kapitalisieren, sich also einen Abfindungsbetrag zahlen zu lassen.

Tobias Rösemeier :

Bei der "Kleinen Dauerrente" - wenn also eine Unfallrente nach einer Erwerbsminderung von weniger als 40 Prozent bezogen wird, kann die Rente auf Lebenszeit abgefunden werden. Der Rentenbezieher muss eine "normale Lebenserwartung" haben, was im Zweifel ärztlich geprüft wird. Die Höhe der Abfindung richtet sich nach dem Alter des Rentners zur Zeit des Unfalls und der Dauer des bisherigen Rentenbezuges.

JACUSTOMER-rqwqv3g2- : Kann ich selber diesen Antrag bei der Bg stellen
Tobias Rösemeier :

Ja natürlich.

Tobias Rösemeier :

Es gibt diesbezüglich keine formalen Vorgaben, denn die Abfindung ist nicht gesetzlich geregelt.

Tobias Rösemeier :

Der Jahresbetrag der Rente beträgt vorliegend 2400 €. Bei einer Lebenserwartung von 20 Jahren wäre eine Abfindung von 48.000 € aushandelbar.

JACUSTOMER-rqwqv3g2- : Wenn ich das nun richtig Verstanden hab, Ruf ich da an und sage das ich einen Antrag auf eine eimal Auszahlung meiner Erwerbsminderungs Rente stellen möchte und die schicken mir dann denn Antrag zu und es liegt dann in dem ihrem Ermessen ob sie es auszahlen oder nicht
Tobias Rösemeier :

So ist das grundsätzlich richtig. Sie wenden sich schriftlich an die BG und beantragen die Auszahlung einer Abfindung zur Abgeltung der monatlichen Rentenzahlung.

JACUSTOMER-rqwqv3g2- : Ich bin erst 30 Kann es sein das deswegen die Bg sich so sträubt wegen der Abfindung
Tobias Rösemeier :

Das kann sein. Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Abfindung.

Tobias Rösemeier :

Sie können es einfach nur versuchen.

JACUSTOMER-rqwqv3g2- : Danke sehr
Tobias Rösemeier :

gern geschehen.

Tobias Rösemeier :

über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

Tobias Rösemeier :

Bitte vergessen Sie nicht, jetzt bei Verlassen des Chats, die Bewertung vorzunehmen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern habe ich weitergeholfen.

Bitte nehmen Sie noch eine abschließende positive Bewertung vor.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Andernfalls bitte ich darum, die positive Bewertung nachzuholen.

Beachten Sie hierbei, dass die von Ihnen ausgelobte Vergütung für die Beantwortung Ihrer Frage erst hierdurch freigegeben wird.

Sollten Sie Fragen zur Bewertungsfunktion haben, können Sie diese gern stellen.


Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Andernfalls bitte ich darum, die positive Bewertung nachzuholen.

Beachten Sie hierbei, dass die von Ihnen ausgelobte Vergütung für die Beantwortung Ihrer Frage erst hierdurch freigegeben wird.

Sollten Sie Fragen zur Bewertungsfunktion haben, können Sie diese gern stellen.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz