So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22849
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag , Was kann Ich machen wenn eine Kollege immer wieder

Kundenfrage

Guten Tag ,
Was kann Ich machen wenn eine Kollege immer wieder erfindet und spricht gegen mich,Sache die nicht wahr sind und immer wieder bringt Probleme zwischen mich und meine Chefs..Die Chefs irgendwie hören nur Ihm und haben nie erfordert meine Seite der Wahrheit kennenzulernen....
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

seien Sie so freundlich, und teilen Sie mir bitte zunächst zur Bearbeitung Ihrer Anfrage noch Folgendes mit: Was genau erzählt der Kollege denn über Sie?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Zu viel...Dass Ich meine Arbeit nicht mache..


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Sie haben einen Unterlassungsanspruch gegenüber Ihrem Kollegen, da dieser über Sie wahrheitswidrige Behauptungen aufstellt und verbreitet.

Fordern Sie Ihren Kollegen daher zur Unterlassung dieser falschen Behauptungen über Ihre Person auf. Teilen Sie ihm mit, dass Sie ihn erforderlichenfalls gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen werden, wenn er Ihrer Aufforderung auf Unterlassung nicht freiwillig nachkommt.

Leistet der Kollege Ihrer Aufforderung nicht Folge, können Sie eine einstweilige Verfügung bei Gericht gegen ihn erwirken. Diese wird es dem Kollegen gerichtlich unter Androhung einer hohen Geldstrafe - ersatzweise Haft - aufgeben, die Verbreitung der unwahren Behauptungen über Sie künftig zu unterlassen.

Zudem haben Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber einen arbeitsvertraglichen Anspruch darauf, dass dieser die falschen Behauptungen über Sie unterbindet. Der Arbeitgeber hat Ihnen gegenüber eine Schutz- und Fürsorgepflicht. Diese gebietet es ihm, das Mobbing gegen Ihre Person zu unterbinden und sich schützend vor Sie zu stellen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Sie haben einen Unterlassungsanspruch gegenüber Ihrem Kollegen, da dieser über Sie wahrheitswidrige Behauptungen aufstellt und verbreitet.

Fordern Sie Ihren Kollegen daher zur Unterlassung dieser falschen Behauptungen über Ihre Person auf. Teilen Sie ihm mit, dass Sie ihn erforderlichenfalls gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen werden, wenn er Ihrer Aufforderung auf Unterlassung nicht freiwillig nachkommt.

Leistet der Kollege Ihrer Aufforderung nicht Folge, können Sie eine einstweilige Verfügung bei Gericht gegen ihn erwirken. Diese wird es dem Kollegen gerichtlich unter Androhung einer hohen Geldstrafe - ersatzweise Haft - aufgeben, die Verbreitung der unwahren Behauptungen über Sie künftig zu unterlassen.

Zudem haben Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber einen arbeitsvertraglichen Anspruch darauf, dass dieser die falschen Behauptungen über Sie unterbindet. Der Arbeitgeber hat Ihnen gegenüber eine Schutz- und Fürsorgepflicht. Diese gebietet es ihm, das Mobbing gegen Ihre Person zu unterbinden und sich schützend vor Sie zu stellen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach. Ich weise noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre konkrete Anfrage ist ebenso konkret, zutreffend und ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Kostenlose Rechtsberatung ist verboten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt