So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Eine Bank hat bewusst

Kundenfrage

Eine Bank hat bewusst ihr wissen zurückgehalten und eine Maschine mit einer Wertangabe von 200.000,00€ an mich veräußert. Diese Maschine konnte weder von mir, bzw vor meiner Zeit von Händlern nicht Verkauft werden ( Die Bank versuchte schon über Jahre diese Maschine zu Verkaufen und hat diese mir verschwiegen. Nun ist eine Pfändung der Bank auf meinem Konto da die Bank die volle Summe der Maschine, die im Einverständnis der Bank für 20.000,00€ Verkauft wurde, eingetroffen und dieses kann mich jetzt in den Konkurs treiben. Anbei ein Schreiben worauf hin die Bank diese besagte Maschine für 20.000,00€ Freigegeben hat. Sehr geehrter Herr Schmidt, wir haben zwischenzeitlich mit mehreren Kunden Rücksprache gehalten. Allein das Interesse an der Maschine ist äußerst gering und die Preisvorstellungen werden allgemein als weit übersetzt angesehen. Wir bauen mit unserem Partner Sack & Kiesselbach eine solche Vorformpresse neu für etwa EUR 280.000,00. Dabei handelt es sich jedoch um eine echte Doppelständerpresse und nicht um eine C-Gestell-Presse. Das Design der Schön Presse ist nachteilig und nach unserer Einschätzung kann für die Maschine maximal ein Preis in der Größenordnung von EUR 50.000,00 netto von einem geneigten Kunden erzielt werden. Der Händlereinkaufspreis müsste sich in einem Bereich von EUR 20.000,00 netto bewegen. Es ist mir klar, dass diese Preisvorstellungen weit von den Erwartungen des derzeitigen Eigentümers entfernt sind. Der vergebliche Versuch der Vermarktung über Jahre hinweg belegt jedoch unsere Einschätzung. Wenn der Eigentümer bereit ist, sich in unserer Region zu bewegen, dann können wir gerne noch einmal miteinander sprechen. Mit Freundlichen Grüßen XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danjel Newerla :

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:




Bitte konkretisieren Sie Ihr Problem, Ihre Frage etwas genauer.





Haben Sie die Maschine überteuert gekauft?





Wurden Ihnen gegenüber falsche Angaben gemacht?


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.





Wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden waren würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt








JACUSTOMER-ugi826l9- :



 


Haben Sie die Maschine überteuert gekauft? Ja


 


Wurden Ihnen gegenüber falsche Angaben gemacht? Ja

Danjel Newerla :

Vielen Dank für den Nachtrag.

Danjel Newerla :

Etwas überteuert zu verkaufen ist grundsätzlich leider nicht verboten in unserer freien Marktwirtschaft.

Danjel Newerla :

Insbesondere berechtigt dieses nicht zum Rücktritt oder zur Anfechtung des Kaufvertrages.

Danjel Newerla :

Anders sieht es aus, wenn Sie über vertragswesentliche Eigenschaften der Kaufsache getäuscht worden sind.

Danjel Newerla :

Dann könnten Sie den Kaufvertrag unter Umständen gem. § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung binnen Jahresfrist ab Kenntnis von der Täuschung (vgl. § 124 BGB) anfechten.

Danjel Newerla :

Zusätzlich könnten Sie dann Betrufsanzeige verlangern und zivilrechtlich gem. § 823 Abs. 2 BGB iVm. § 263 StGB Schadensersatz verlangen.

Danjel Newerla :

Worüber wurden Sie denn genau getäuscht?

Danjel Newerla :

MfG

Danjel Newerla :

RA Newerla

JACUSTOMER-ugi826l9- :

Wissenlich wurde von der Bank der Bank Verschwiegen das diese Maschine eine nicht Funktionierende Sonder Maschine ist. Dieses Wissen hatte die Bank.

Danjel Newerla :

OK, das ist wesentlich und berechtigt grundsätzlich zur Anfechtung.

Danjel Newerla :

Bitte erklären Sie unter Hinweis auf diese Täuschung innerhalb eines Jahres ab Kenntnis von der Täuschung die Anfechtung gem. § 123 BGB gegenüber Ihre mvertragspartner.

Danjel Newerla :

Sollte hierauf nicht reagiert werden, müsste die Sache notfalls gerichtlich geklärt werden.

Danjel Newerla :

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.





Wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden waren würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt








JACUSTOMER-ugi826l9- :

Der damalige Bänker verlangte gegen recht und sitte Provision und hat sie auch von mir bekommen. Die Bank hat dieses Angezeigt.

Danjel Newerla :

Die Provisionszahlung könnten Sie ebenfalls innerhalb der Jahresfrist gem. § 123 BGB anfechten und somit gem. § 142 BGB zu Fall bringen.

Danjel Newerla :

MfG

JACUSTOMER-ugi826l9- :

Diese vorfälle sind aber nun schon 3 Jahre her.

Danjel Newerla :

Seit wann haben Sie Kennntis von der Täuschung?

JACUSTOMER-ugi826l9- :

Ca 1 Jahr nach dem versuch diese Maschine zu Verkaufen

JACUSTOMER-ugi826l9- :

Es wurde immer gesprochen.

Danjel Newerla :

Ist es also länger als 1 Jahr her?

Danjel Newerla :

In diesem Fall käme eine Anfechtung nicht mehr in Betracht.

JACUSTOMER-ugi826l9- :

Ja

Danjel Newerla :

Dann könnten Sie aber nach den oben genannten Vorschriften auf Schadensersatz umsteigen, weil hier die regeläßige Verjährungsfrist von 3 Jahren AB Kenntnis gilt.

Danjel Newerla :

Sie sollten unbedingt einen fähigen Rechtsanwalt beauftragen und notfalls den gerichtlichen Weg beschreiten.

Danjel Newerla :

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.





Wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden waren würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt








Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz