So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26379
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich von meier Lebensgefährtin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich von meier Lebensgefährtin getrennt. Habe Ihr Geld überwiesen für das iNVENTAR. Leider ist die Dame nicht bereit eine Abtretung zu unterschreiben wo ersichtlich ist das das Inventar mit der Überweisung in meinen Besitz üpbergegangen ist. Was kann ich tun damit Sie die Abtretung unterzeichnet. Mit freundlichem Gruss Xxxxxx Xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Mit welcher Begründung wird denn die Unterschrift verweigert?

Haben Sie einen Zeugen der dabei war als Sie Kaufpreis und Kaufgegenstand (Inventar) vereinbart hatten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Dame hat einen Betrag gennant den ich überwiesen habe. Ich habe nur die Kontoauszüge wo aber nicht ersichtlich ist das das Inventar in meinen Besitz geht. die Unterschrift wird verweigert mit der Aussage das ich die Kontoauszüge habe.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Die Unterschrift können Sie so nicht erzwingen.

Was Sie veranlassen sollten ist folgendes:

Schreiben Sie die Dame an (Einschreiben) und fordern Sie diese auf Ihnen gegenüber binnen 14 Tagen ab Briefdatum zu bestätigen, dass die Gegenstände des Inventars (bitte einzeln aufzählen) in Ihr Eigentum übergegangen sind.

Weisen Sie die Dame ausdrücklich darauf hin, dass Sie nach Ablauf dieser Frist am Amtsgericht eine Feststellungsklage dahingehend erheben werden, dass festgestellt wird, dass Sie durch die Vereinbarung vom XX Eigentümer der im Inventar beschriebenen Gegenstände geworden sind. Weisen Sie zudem darauf hin, dass die Dame dann auch die Kosten der Feststellungsklage zu tragen hätte.

Ich gehe davon aus, dass sich durch dieses Schreiben Ihr Problem lösen sollte und Sie keine Feststellungsklage mehr erheben müssen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


die Dame hat das Einschreiben erhalten, sagte aber bereits mündlich zu mir das Sie es nicht unterschreiben wird, da es in Ihren Augen Kinderkram ist.


Wie kann ich nun weiter verfahren wenn die Frist am 13.03.2013 abläuft um die Abtretungserklärung zun unterzeichnen.


 


Mit freundlichem Gruss


Bjoern Mueller

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn sich die Dame weigert Ihnen zu bestätigen, dass Sie Eigentümer der Inventargegenstände geworden sind, so bleibt Ihnen einzig die Möglichkeit der Feststellungsklage. Wie bereits ausgeführt muss die Feststellungsklage dahingehend lauten, dass festgestellt wird, dass Sie durch Rechtsgeschäft vom XX Eigentümer des Inventars geworden sind.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wie muSs ich diese Klage einreichen und benötige dafür unbedingt einen Rechtsanwalt ??
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, dafür brauchen Sie keinen Rechtsanwalt. Sie können die Klage entweder schriftlich einreichen oder aber die Klage zu Protokoll der Geschäftsstelle mündlich erklären. Im letzten Fall hilft Ihnen der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle sicherlich gerne bei der Formulierung.

Die Klage muss einen konkreten Antrag enthalten (Feststellung dass Sie Eigentum erworben haben und eine Begründung, also eine Sachverhaltsschilderung aus der hervor geht, dass Sie einen Vertrag abgeschlossen haben, welchen Inhalt der Vertrag hat, dass die Gegenseite Ihre Eigentümerstellung am vereinbarten Inventar verneint.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Kann man die Klage online einreichen oder muss ich zum Amtsgericht meines Wohnsitzes oder des der angeklagten
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können derzeit die Klage leider noch nicht online einreichen. Sie können die Klage schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle des Amtsgerichts einreichen

Die Klage muss am Wohnsitz der Beklagten eingereicht werden.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz