So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22870
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag,wir, Buchverlag, möchten einen

Kundenfrage

Guten Tag, wir, Buchverlag, möchten einen Schulwettbewerb starten und möchten daher alle Schulen bundesweit per mail ansprechen. Ist das erlaubt? Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüsse xxxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihrem Vorhaben stehen dann keine rechtlichen Bedenken entgegen, wenn und soweit Sie die Zuschriften per Mail nicht mit Werbebotschaften verbinden, sondern sich darauf beschränken, die Schulen über den geplanten Schulwettbewerb zu informieren.

Die Zusendung unerwünschter Werbe-Mails stellt nach gefestigter Rechtsprechung eine abwehrfähige Rechtsverletzung dar.

Sie würden dann Gefahr laufen, im Wege von Abmahnungen auf Unterlassung in Anspruch genommen zu werden, wenn Sie solche Mails versenden sollten. Die mit derartigen Abmahnungen verbundenen regelmäßig hohen Rechtsverfolgungskosten (Anwaltskosten) müssten Sie als Rechtsverletzer tragen.

Halten Sie Ihre Mails aber von jeglicher Werbung frei, so können Sie diese ohne weiteres an die Schulen versenden.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bei dem Schulwettbewerb möchten wir die Kinder animieren, Kurzgeschichten zu schreiben und die 10 schönsten Geschichten würden wir dann als Buch verlegen. Die 10 besten Autoren erhalten dann von uns Preise. So ist der ganze Verlauf gedacht. Das wäre dann in Ordnung?

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüsse

 

xxxxxxxxx

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ja, das wäre absolut in Ordnung. Rechtliche Bedenken bestehen gegen dieses Vorhaben nicht.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


ich wollte noch fragen, wenn wir die Schulen per mail ansprechen und über den Schulwettbewerb informieren, darf ich dann auch die Preise von ( Karstadt etc. ) erwähnen und auch das wir das Buch der 10 Gewinner verlegen wollen und das die 10 Gewinner am Verkauf der Bücher prozentual beteiligt werden?


 


Mit herzlichen Grüssen


 


Ingrid Schäffer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Die Preise der Bücher sollten Sie nicht erwähnen, damit die Mails keinen werblichen Charakter annehmen.

Die sonstigen Informationen sind rechtlich unbedenklich.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


das bedeutet, dass wir die Bücher verlegen und das die Kinder am Verkauf beteiligt werden, ist in Ordnung?


 


Mit herzlichen Grüssen


 


Ingrid Schäffer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das wäre in Ordnung.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank und herzliche Grüsse


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ach, eine Frage habe ich noch. Darf ich dann auf meine homepage bezüglich der Preise hinweisen.


 


Mit herzlichen Grüssen


 


Ingrid Schäffer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Meinen Sie jetzt, dass Sie mit dem Text der Mail auf Ihre Homepage hinweisen wollen, wo die Preise einsehbar sind, oder meinen Sie, ob Sie auf Ihrer Homepage die Preise nennen dürfen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Preise darf ich ja auf meiner Homepage aufgeben aber darf ich auch meine www-Seite in meiner mail an die Schulen aufgeben und darauf hinweisen, dass dort noch einmal alles beschrieben steht und die Preise genannt werden.


 


Mit herzlichen Grüssen


 


Ingrid Schäffer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie können in den Mails natürlich auf Ihre Webseite verweisen und auch einen entsprechenden Link setzen. In dem Text der Mail sollten Sie aber tunlichst jeden Hinweis auf Preise vermeiden, um hier nicht Gefahr zu laufen, dass ein werblicher Akzent der Mails an die Schulen in den Vordergrund tritt.

Weisen Sie einfach generell darauf hin, dass sämtliche weiteren Einzelheiten auf Iher Homepage einzusehen sind.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wenn ich den Text fertig habe, kann ich Ihnen diesen kurz mal senden. Zur Sicherheit.


 


Mit herzlichen Grüssen


 


Ingrid Schäffer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Machen Sie das gern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


hier habe ich den Text für den Schulwettbewerb. Ist der so in Ordnung?


 


Schulwettbewerb Kinder schreiben für Kinder




Sehr geehrte Damen und Herren



wir möchten Ihnen gerne auf diesem Wege mitteilen, dass wir einen besonderen bundesweiten Schulwettbewerb ins Leben gerufen haben. Das Motto lautet: Kinder schreiben für Kinder.



Hierbei möchten wir Kindern Ihrer Schule die Möglichkeit geben eine Kurzgeschichte zu entwickeln und diese aufzuschreiben. Es wäre sehr schön, wenn Sie diesen Wettbewerb in Ihrer Schule publizieren könnten. Das Lesen kann so interessant und spannend sein, so dass wir uns überlegt haben, dass Kinder die Geschichten für Kinder sicherlich sehr gut erkennen und umsetzen könnten. Ein toller Anreiz.



Hier die Beschreibung des Wettbewerbs.



Teilnehmen können Schüler / Schülerinnen der 5. bis 13. Klasse sein.


Es sollten maximal nur 3 Schüler / Schülerinnen pro Gruppe eine Geschichte schreiben.


Die Kurzgeschichten sollten mindestens 1.500 Wörter aber nicht mehr als 5.000 Wörter beinhalten.


Inhalt der Geschichten sind frei wählbar.



Teilnahmeschluss ist der 15.05.2013.





Gewinnbenachrichtigung wird Montag, der 10.06.2013 per mail sein.




Die 10 interessantesten Geschichten werden über unseren Lektor lektoriert und dann in einem Buch zusammengefasst und gedruckt. Dieses Buch wird dann im Handel frei zu kaufen sein. Selbstverständlich erhält jedes Gewinnermitglied ein kostenloses Exemplar.




Tolle Preise und eine ganz besondere Zugabe haben wir uns für die Gewinner zusätzlcih noch ausgedacht. Alle weiteren Informationen erhaltet Ihr über unsere homepage: www.schaefferverlag.de



.
Die Geschichten können per mail: [email protected] oder per Post an Schäffer Verlag, Rudolf-Kinau-Str. 7 in 24558 Henstedt-Ulzburg eingesendet werden.
 Bitte nur maschinell geschriebene Geschichten einsenden.






Nun wünscht Euch unser Team allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg!





Der Schäffer Verlag

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Text ist rechtlich in keiner Weise zu beanstanden und absolut in Ordnung.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

perfekt


 


Vielen Dank und herzliche Grüsse


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt