So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3252
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in Montabaur, die seit

Kundenfrage

hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in Montabaur, die seit 2001 vermietet ist. Damals wurden alle anfallenden Nebenkosten schriftlich fixiert. Vor gut zwei Jahren wurde in der Eigentümerversammlung die zweijährige Wartung einer Hebeanlage, von der man zum Zeitpunkt der Anmietung noch nichts wusste, beschlossen. ich habe meine Mieterin, zu der ich stets ein gutes Verhältnis hatte, mündlich darüber informiert. In der letzten durch eine professionelle Verwalterin erstellten Nebenkostenabrechnung habe ich die Wartung der Anlage bei meiner Mieterin zum Ansatz gebracht, doch ließ mich ihr Anwalt wissen, diese Wartung sei nicht durch sie zu bezahlen, da sie im Mietvertrag nicht ausdrücklich erwähnt worden sei.Auch die demnächst anfallende Wartung der Rauchmelder sei nicht Sache meiner Mieterin. Ich versuchte eine für beide Seiten klare Regelung mit Hilfe eines neuen Einheitsmietvertrags zu den alten finanziellen Konditionen, doch die Mieterin wird diesen nicht unterschreiben. Was kann ich jetzt rechtlich richtig tun? Mein Problem ist auch ein räumliches, ich lebe auf Teneriffa. Und da kann ich nicht einfach zu einem Fachanwalt für deutsches Mietrecht gehen.


 


Mit freundlichen Grüßen 


XXX (Name von Moderation entfernt)


 


Ich bin auch gerne bereit, mich tel. durch einen Anwalt beraten zu lassen.

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

leider können Sie nichts machen, um die "neuen" Nebenkosten auf die Mieterin abzuwälzen.

Die einzige Möglichkeit wäre der von Ihnen bereits angedachte neue Mietvertrag, aber wenn die Mieterin den nicht unterschreiben will, können Sie leider nichts machen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte teilen Sie kurz mit, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine Bewertung der Antwort, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz