So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23630
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wenn ich mich für Stromklau (Zähler maniepuliert) selber anzeigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn ich mich für Stromklau (Zähler maniepuliert) selber anzeigen würde, was könnte auf mich zukommen.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst kommt eine Strafbarkeit nach § 248 c StGB in Frage wegen Entziehung elektrischer Energie:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__248c.html

Eine Strafbarkeit ist in derartigen Fällen aber nur dann gegeben, wenn einer elektrischen Anlage oder Einrichtung fremde elektrische Energie mittels eines Leiters entzogen wird, der zur ordnungsmäßigen Entnahme von Energie aus der Anlage oder Einrichtung nicht bestimmt ist (§ 248 c StGB).

Diese Tathandlung muss zugleich von der Absicht getragen sein, die elektrische Energie sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen.

Liegen diese Voraussetzungen in Ihrem Fall vor, so ist der Strafrahmen Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

Darüber hinaus liegt bei einer Manipulation des Stromzählers eine Strafbarkeit nach § 268 StGB - Fälschung technischer Aufzeichnungen - vor:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__268.html

Der Strafrahmen entspricht demjenigen des § 248 c StGB - Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

Soweit Sie Ersttäter sind, und soweit Sie sich nun selbst anzeigen sollten und damit Einsicht in das begangene Unrecht zeigen, werden Sie in keinem Fall mit einer Freiheitsstrafe zu rechnen haben.

Aller Voraussicht nach werden Sie eine Geldstrafe im unteren Bereich erhalten, oder aber es erfolgt eine Einstellung des Verfahrens nach § 153 a StPO unter Verhängung einer Geldauflage.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.