So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27429
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe heute folgende Mail vom Online-Händler erhalten, wo ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe heute folgende Mail vom Online-Händler erhalten, wo ich etwas bestellt, aber bereits retourniert habe. Ich habe alle Forderungen retourniert, da passiert ein unglaublicher Fehler. Ich habe keine Beweise, da ich die Retoure-Quittungen wegwarf, sobald diese bei dem Online-Händler ankam.

Am 27.12.2012 haben wir Ihnen eine Mahnung zu unten genannter Forderung
gesendet.
Bis zum heutigen Datum haben wir *keine Zahlung* zu dieser Rechnung
erhalten.

20.11.2012

197,65 EUR

5,00 EUR

83,90 EUR

04.12.2012

3

21.11.2012

78,85 EUR

5,00 EUR

40,95 EUR

05.12.2012

3

*Falls Sie noch nicht bezahlt haben:*
Wir fordern Sie letztmalig auf, die ausstehende Forderung bis zum
18.02.2013 auf unser unten angegebenes Konto zu überweisen. Bitte
vermerken Sie unbedingt die Rechnungsnummer als Verwendungszweck.
Andernfalls übergeben wir diese Forderungen sowie alle weiteren
Rechnungsposten aus eventuell offenen Bestellungen an ein *Inkassobüro*.
Hier entstehen weitere Kosten für Sie. Zudem wird der Vorgang seitens des
Inkassobüros gespeichert und ist als Negativmerkmal zu Ihrer Person für
viele Unternehmen sichtbar.

Weitere Posten, die an das Inkassounternehmen abgetreten werden:


06.12.2012

139,95 EUR

5,00 EUR

144,95 EUR

20.12.2012

2

10.02.2013

188,00 EUR

0,00 EUR

188,00 EUR

24.02.2013

0

Summe aller Forderungen 457,80 EUR

*Falls Sie bereits bezahlt haben:*
Sollten Sie den offenen Betrag beglichen haben, bitten wir Sie umgehend
mit unserer Kundenbetreuung Kontakt aufzunehmen. Eventuell konnte Ihre
Zahlung nicht korrekt zugeordnet werden.

Für weitere Fragen sind die Mitarbeiter unserer Kundenbetreuung gerne für
Sie da.

Mit freundlichen Grüßen


Kundenservice
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Haben Sie denn schon mit dem Händler Kontakt aufgenommen und auf die Rücksendung hingewiesen?

Haben Sie die Retoure allein zur Post gebracht oder zusammen mit einem möglichen Zeugen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Leider alleine. Das Problem ist, dass ich bestellt habe, die Ware nicht sofort zurücksandte nach Anprobe und erst mit der nächsten Bestellung die ''alte Ware'' mit der ''Neuen'' retournierte. Dadurch wurde es wahrscheinlich nicht oder fehlerhaft bei Eingang erfasst. Ich hatte schon eidesstattlich festgehalten, dass ich die Ware retourniert habe. Darauf wurde nicht reagiert, das Schreiben wurde ohne Einschreiben verschickt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Das Problem ist, dass Sie als Verbraucher bei einem Widerruf nach § 355 BGB das sogenannte Zugangsrisiko tragen ((AnwK/Ring 355 Rn 35; Staudinger/Kaiser 355 Rn 24).

Es reicht daher leider nicht aus, dass Sie an Eides statt versichern, dass Sie die Ware zurückgesandt haben (dies hat nur Bedeutung bei der Frage der Widerrufsfrist) sondern Sie müssen auch beweisen, dass die Ware beim Verkäufer angekommen ist.

Wenn Sie diesen Beweis nicht erbringen können und auch der Zustelldienst anhand der Adressdaten eine Zustellung nicht bescheinigen kann, so können Sie den Rücksendungsbeweis leider nicht erbringen.

Zwar können Sie grundsätzlich auch den Zustelldienst in Haftung nehmen, wenn die Sendung verloren gegangen ist. In diesem Falle müssten Sie jedoch zumindest durch einen Zeugen (daher meine Frage) die Aufgabe beweisen können.

Es tut mir leid dies sagen zu müssen, aber wenn sich die Waren beim Verkäufer nicht anfinden und Sie den Beweis der Zustellung nicht erbringen können, so werden Sie leider, da Sie das Zugangsrisiko tragen, die zurückgesendeten Waren bezahlen müssen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Kann ich den Zustelldienst, also in diesem Falle DHL kontaktieren und fragen bzw. beauftragen mir einen Nachweis zu liefern, wo aufgelistet ist was in meinem Namen bei dem Online-Händler ankam?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Das können Sie natürlich machen. Sie können einen Nachforschungsauftrag an DHL erteilen. DHL kann die Sendung sicherlich auch ohne Einlieferungsschein nachverfolgen.

Sollte die Nachforschung ergeben, dass zugestellt wurde, dann müssen Sie natürlich nicht zahlen!



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

>Können Sie mir kurz was schreiben, damit der Online-Händler noch seine Füße still hält, bis zur abschließenden Klärun g. Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihre Mahnung vom XX nehme ich Bezug.

Ich teile Ihnen hierzu mit, dass ich die bestellte Ware am XX an Sie zurückgesandt habe.

Ich habe mit befremden erfahren, dass seitens Ihres Hauses bestritten wird, die Waren erhalten zu haben.

Aus diesem Grunde habe ich DHL am heutigen Tage beauftragt über den Verbleib der Sendung nachzuforschen. Nach Auskunft von DHL wird die Nachforschung etwa X Wochen in Anspruch nehmen.

Ich ersuche Sie bis zum XX keine weiteren Schritte zu unternehmen. Ich werde mich in jedem Falle nach dem Ablauf des XX bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüßen ..."





Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Muss dem Händler leider zustimmen, zwar kann ich die Forderungen trotzdessen nicht nachvollziehen, muss mich aber dem hingeben. Kann man mit diesem eine Ratenzahlung vereinbaren?


 


Können Sie mir dafür was kurzes schreiben?

Ja natürlich!

Wenn wir eine Ratenzahlung wollen, dann müssen wir diese aber auch begründen. In Ihrem Falle wahrscheinlich mit Ihrem Einkommen.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

in vorgenannter Angelegenheit ersuche ich Sie mir eine ratenweise Begleichung zu monatlichen Raten von XX beginnend ab dem XX nachzulasen.

Mein Gesuch begründe ich wie folgt:

Mein monatliches Nettoeinkommen beträgt:

Meine monatlichen Ausgaben betragen....


Für eine positive Rückantwort bedanke XXXXX XXXXX"




Mit freundlichen Grüßen





Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Danke. Das Thema kann abgeschlossen werden.

OK!