So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21361
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit 2006 eine kleine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit 2006 eine kleine Reitschule, die ich nun dieses Jahr ausbauen möchte. Es soll ein Therapeutisches Reitzentrum werden. Alle Wege sind schon gegangen (Bebauungsplan, Antrag Fördergelder, Kreditantrag bei der Bank). Das Projekt wird 600.000 € kosten. Ich möchte gern einen stillen Teilhabe dazu nehmen. Ich habe aber leider wirklich noch keine Ahnung von Teilhaberverträgen. Können Sie mir eventuell sagen, wie so ein Teilhabervertrag aussehen kann? Was genau eine stille Teilhaberschaft bedeutet? Mit freundlichen Grüßen XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können mit dem künftigen Investor unterschiedliche Vertragsbeteiligungen an dem Projekt aushandeln:

Zunächts können Sie mit dem Inverstor eine stille Gesellschaft eingehen.

Der stille Gesellschafter ist nur am Gewinn beteilgt ist, und ihm stehen keinerlei Kontrollrecht zu.

Anders als bei dem stillen Gesellschafter werden einem atypischen stillen Gesellschafter umfangreiche Vermögens- und Kontrollrechte eingeräumt.

Sie können mit Ihrem Vertragspartner also vereinbaren, dass er mit seiner Einlage nur am Gewinn des Vorhabens beteiligt sein soll (=dann typische stille Gesellschaft). Sie können mit ihm vereinbaren, dass er auch Kontroll- und Mitspracherechte ausüben können soll (=dann atypische stille Gesellschaft).

Sie können auch eine Unterbeteiligung vereinbaren (soweit die Gründung einer Gesellschaft - etwa GmbH - erwogen wird).

Die Unterbeteiligung (treuhänderisches Beteiligungsverhältnis) ist der stillen Gesellschaft rechtsähnlich. Allerdings bezieht sich die Unterbeteiligung nicht auf eine Beteiligung an der Gesellschaft als solche, sondern nur auf einen Gesellschaftsanteil an der Gesellschaft. Hier ist also nicht die Gesellschaft selbst Vertragspartner - wie bei einer stillen Gesellschaft -, sondern ein Gesellschafter ist Vertragspartner. Daher partizipiert der Unterbeteilgte auch nur an dem Gewinnanteil dieses Gesellschafters.

Sie sind nun völlig frei darin, wie Sie das Rechtsverhältnis zu dem Investor rechtlich gestalten wollen: Ganz nach Ihren und dessen Bedürfnissen und Vorstellungen können Sie ein stilles Gesellschaftsverhältnis oder eine Unterbeteiligung begründen. Die Vor- und Nachteile ergeben sich aus vorstehenden Erläuterungen.

Bei allen drei Formen (atypisch und typische stille Gesellschaft sowie Unterbeteiligung ist sichergestellt, dass der Investor nicht in Erscheinung tritt: Weder eine stille Gesellschaft noch eine Unterbeteiligung sind eintragungspflichtige Umstände in das Handelsregister. Auch aus der Gesellschaftsbezeichnung (Firmenname) sind diese internen Beteiligungsverhältnisse nicht ersichtlich.



Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können mit dem künftigen Investor unterschiedliche Vertragsbeteiligungen an dem Projekt aushandeln:

Zunächts können Sie mit dem Inverstor eine stille Gesellschaft eingehen.

Der stille Gesellschafter ist nur am Gewinn beteilgt ist, und ihm stehen keinerlei Kontrollrecht zu.

Anders als bei dem stillen Gesellschafter werden einem atypischen stillen Gesellschafter umfangreiche Vermögens- und Kontrollrechte eingeräumt.

Sie können mit Ihrem Vertragspartner also vereinbaren, dass er mit seiner Einlage nur am Gewinn des Vorhabens beteiligt sein soll (=dann typische stille Gesellschaft). Sie können mit ihm vereinbaren, dass er auch Kontroll- und Mitspracherechte ausüben können soll (=dann atypische stille Gesellschaft).

Sie können auch eine Unterbeteiligung vereinbaren (soweit die Gründung einer Gesellschaft - etwa GmbH - erwogen wird).

Die Unterbeteiligung (treuhänderisches Beteiligungsverhältnis) ist der stillen Gesellschaft rechtsähnlich. Allerdings bezieht sich die Unterbeteiligung nicht auf eine Beteiligung an der Gesellschaft als solche, sondern nur auf einen Gesellschaftsanteil an der Gesellschaft. Hier ist also nicht die Gesellschaft selbst Vertragspartner - wie bei einer stillen Gesellschaft -, sondern ein Gesellschafter ist Vertragspartner. Daher partizipiert der Unterbeteilgte auch nur an dem Gewinnanteil dieses Gesellschafters.

Sie sind nun völlig frei darin, wie Sie das Rechtsverhältnis zu dem Investor rechtlich gestalten wollen: Ganz nach Ihren und dessen Bedürfnissen und Vorstellungen können Sie ein stilles Gesellschaftsverhältnis oder eine Unterbeteiligung begründen. Die Vor- und Nachteile ergeben sich aus vorstehenden Erläuterungen.

Bei allen drei Formen (atypisch und typische stille Gesellschaft sowie Unterbeteiligung ist sichergestellt, dass der Investor nicht in Erscheinung tritt: Weder eine stille Gesellschaft noch eine Unterbeteiligung sind eintragungspflichtige Umstände in das Handelsregister. Auch aus der Gesellschaftsbezeichnung (Firmenname) sind diese internen Beteiligungsverhältnisse nicht ersichtlich.



Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz