So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich wurde wg.stocking u.Sachbeschädigung von meinem Freund

Kundenfrage

ich wurde wg.stocking u.Sachbeschädigung von meinem Freund angezeigt der im Sommer einen platzverweis im Urlaub erhalten hat weil er mich geschlagen hat.ich hatte keinen Kontakt mehr u.habe damals die anzeige gegen Körperverletzung zurück genommen.ich gehe davon aus,dass er sich rechen will.kann aber auch aufführen das ich an den tagen die er angegeben hat entweder gearbeitet habe o.meinen kleinen Sohn betreut habe.was kann hier auf mich zukommen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie schon eine Ladung von Seiten der Polizei bekommen, dass Sie als Beschuldigte vernommen werden sollen?

Haben Sie schon ausgesagt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ja ich habe am 25.1. einen platzverweis nach der Arbeit abgeholt aber keine aussage gemacht nur die anzeige vom Sommer wieder aufnehmen lassen
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Soweit Sie vom Exfreund angezeigt wurden, werden Sie von der Polizei als Beschuldigte vernommen werden.

Dieser Ladung zur Beschuldigtenvernehmung müssen Sie nicht Folge leisten. Sie müssen auch keine Angaben zur Sache machen.

Sie müssen lediglich der Polizei (soweit noch nicht bekannt) Ihre Personalien bekannt geben. Dies können Sie selbstverständlich auch telefonisch erledigen.

Der sicherste Weg wäre einen Anwalt zu beauftragen Akteneinsicht in die Ermittlungsakte zu nehmen und dann zusammen mit dem Anwalt eine schriftliche Einlassung zu fertigen und in dieser Einlassung genau dazulegen, was Sie an den Tattagen gemacht haben und wo Sie sich aufgehalten haben.

Selbst wenn dies kein Zeuge bestätigen kann, so wird Aussage gegen Aussage stehen, so dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Sie nach § 170 II StPO einstellen wird, da der Tatnachweis nicht gegen Sie geführt werden kann.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
und wenn er angeblich Zeugen hat? kann ich die anzeige vom August wieder aufleben lassen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Strafanzeige wegen Körperverletzung können Sie natürlich wieder aufleben lassen.

Hier müssen Sie der Polizei/ Staatsanwaltschaft nur mitteilen, dass Sie eine Verfolgung der Straftat weiterhin wünschen.

Ob Zeugen vorhanden sind, werden Sie erst anhand der Akteneinsicht feststellen können. Daher sollten Sie vor Erhalt der Akteineinsicht keine Aussage tätigen und sich nur schriftlich durch den Verteidiger zur Sache einlassen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz