So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6169
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe da mal eine Frage: Ich habe am 04.01.2013

Kundenfrage

Guten Tag. Ich habe da mal eine Frage:
Ich habe am 04.01.2013 einen Handyvertrag bei der Telekom unterschrieben und mein Schwager war dabei. Mir wurde keine Handyversicherung angeboten obwohl die neuen Smartphones sehr empfindlich sind, dass ich auch nicht gewusst habe denn mit den Tatsch Screen Bildschirmen habe ich gemeint, dass sie mehr aushalten. Ich war beim Einkaufen und habe zwei Kasten Wasser gekauft. Mein Handy war in der rechten Hosentasche mit dem Bildschirm zum Körper. Ich trug die zwei Kasten in meinen Keller und als ich ca 10 min später auf mein Handy sehen wollte war der Bildschirm schwarz. Die Deutsche Telekom in den Regensburg Arcaden sagt nur ich bin schuld und verlangen für ein Ersatzgerät 219Euro. Ich bin sowas von sauer! Am liebsten würde ich die Telekom verklagen wegen unterlassung denn sie hätten mich auf eine Versicherung aufmerksam machen müssen. Ich habe diesen Vertrag am 04.01.2013 abgeschlossen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

leider würde eine Klage nicht erfolgreich sein.

S. Grass :

Um einen Anspruch gegen die Telekom durchzusetzen müsste es eine Pflicht geben, die die Telekom zwingt, Ihnen eine Versicherung anzubieten oder zumindest auf die Empfindlichkeit derartiger Geräte hinzuweisen.

S. Grass :

Eine solche Verpflichtung ist leider nicht existent, so dass hiergegen auch nicht verstoßen werden konnte.

S. Grass :

Der Vorfall für Sie ist sehr bedauerlich, aber die Erfolgsaussichten gegen die Telekom vorzugehen ist gleich Null.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz