So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16552
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe in guten glauben ein Rad erworben im

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe in guten glauben ein Rad erworben im sept09 und habe diese Rad (weil es mir nicht gefiehle für den selben preis weiter verkauft, als ich zahlte! (80Eur) Mehr Wert war es auch nicht. nun im Jan 2012 bekomme ich Post wg Fahrraddiebestahl und Hehlerei. Ist die Tat nicht schon langst verjä[email protected] Tel: xxxxxxx HILFE ICH BIN 47 Jahre und Familienvater! LG xxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.

Claudia Schiessl :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Claudia Schiessl :

Einen Augenblick

Claudia Schiessl :

Wenn Sie in guten Glauben waren fehlt es Ihnen am für Diebstahl und Hehlerei notwenigen sog. Vorsatz, also dem bewussten Handeln.

Claudia Schiessl :

Das ist aber Voraussetzung für eine Strafbarkeit.

Claudia Schiessl :

Sie haben 60 Euro ausgelobt davon bekommt der Experte die Hälfte , ich hoffe, das ist ok für Sie

Claudia Schiessl :

Nach § 78 STGB richtet sich die Verjährungsfrist danach , wie hoch die Tat mit Strafe bedroht ist.

Claudia Schiessl :

Bei Diebstahl ist das Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe, bei Hehlerei ebenso.

Claudia Schiessl :

Nach § 78 STGB ist die Verjährung dieser Taten drei Jahre.

Claudia Schiessl :

Die Verjährung beginnt sobald die Tat beendet ist, also das Rad verkauft

Claudia Schiessl :

Wenn das noch im Jahr 2009 war ist die Tat zudem verjährt.

Claudia Schiessl :

Es fehlt Ihnen daher am Vorsatz und es liegt noch zusätzlich Verjährung vor.

Claudia Schiessl :

Auch ist der angebliche Schaden sehr gering, so dass hier noch eine Einstellung wegen Geringfügigkeit in Betracht kommt.

Claudia Schiessl :

Bitte teilen Sie mir mit, ob noch Fragen bestehen.

Claudia Schiessl :

Wenn nicht bitte ich höflich um positive Bewertung

Claudia Schiessl :

danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz