So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn hat im Jahr 2011/2012 über mein Handy, welches ich zu Hause vergessen hatte, während ich beruflich unterwegs war, durch Internetspiele (Mindmatics u.a.) Handykosten in Höhe von ca. 400.- verursacht. Das Gleiche geschah bereits 1 Jahr vorher. Damals hatte ich die Rechnung beglichen. Jetzt aber möchte ich das nicht mehr so einfach hinnehmen, vor allem weil mein Sohn erst 12 Jahre alt war. Da ich mein Handy zu Hause hinundwieder aufladen muss ist die Gefahr immer vorhanden, dass es benutzt wird. Außerdem empfinde ich die Tatsache, dass ich zu Hause vorsichtig sein muss, gegenüber meiner Familie als Bedrohung. Schließlich benötigt der Mensch einen Freiraum indem er geschützt ist. Das erwarte ich von meinem Zuhause. Leider kann allerdings durch das Handy und durch das Internet eine geschäftstüchtige Firma in mein Zuhause eindringen und über meine Kinder Geschäfte abwickeln, die das Potential haben, mich zu ruinieren. Muss hier nicht der Staat eingreifen und das Grundrecht des Schutzes der Familie wirken lassen? Mit freundlichen Grüßen XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Nein, das sehe ich nicht so. Hier greift der Grundsatz der Eigenverantwortung.

JACUSTOMER-uk7e39h7- :

Also dann alle Familien raus aus Deutschland und lasst nur noch Geschäftsleute hier wirken.

raschwerin :

Wir sind noch nicht fertig mit der Beratung.

raschwerin :

Ihre Ansicht ist überzogen. Sie müssen selbst Ihr Handy schützen, damit Ihre Kinder da nicht rangehen.

raschwerin :

Was sollte der Staat denn dagegen machen?

JACUSTOMER-uk7e39h7- :

Mag sein, dass ich mein Handy 20 mal schütze. Dann vergesse ich es beim 21. mal und dann kann es passieren, dass die Kinder rangehen. Eine Familie ist nicht wie eine Firma. Mit Kindern herrschen da andere Verhältnisse. Ich möchte zu Hause nicht wie im Krieg legen, wo ich ständig auf der Hut sein muss.

JACUSTOMER-uk7e39h7- :

Der Staat könnte einen Deckel einführen. Sagen wir maximal 200.-, mehr darf nicht möglich sein. Meine Geldbörse kann ich auch deckeln.

raschwerin :

Das meinen Sie. Ok. Das gibts ja quasi schon.

raschwerin :

Die Anbieter sind verpflichtet, bei auffallend hohen Kosten eine Meldung an den Kunden zu geben, bzw. eine Sperre vorzunehmen.

raschwerin :

Dazu gibt es auch Gerichtsurteile.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz