So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mietrecht...meine Tochter hat vor drei Monaten einen 3-Jahresmietvertrag

Kundenfrage

Mietrecht...meine Tochter hat vor drei Monaten einen 3-Jahresmietvertrag unterschrieben.
Jetzt möchte Sie in ein anderes Bundesland ziehen.Der Vermieter ist aber am protestieren und sagt nein...Notfalls würde er einen Anwalt einschalten.Nachmieter akzeptiert er nicht...Er wird einen Makler einschalten
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Ich muss zunächst nachfragen: Ein Zeitmietvertrag ist nur zulässig, wenn im Vertrag ein Befristungsgrund angegeben ist.

Tobias Rösemeier :

Ist dies vorliegend der Fall ?

JACUSTOMER-vag0j6b0- :

Wo finde ich diese Klausel...so ist nichts zu finden

Tobias Rösemeier :

So etwas muss eigentlich gleich am Anfang des Vertrages angegeben sein und zwar direkt bei der Befristung.

JACUSTOMER-vag0j6b0- :

nein

Tobias Rösemeier :

Dann dürfte die Befristung unzulässig sein und Ihre Tochter kann mit der gesetzlichen Frist von drei Monaten kündigen.

Tobias Rösemeier :

Maßgebend ist hier die Vorschrift des § 575 BGB.

Tobias Rösemeier : § 575 Zeitmietvertrag

(1) Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit

1.
die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,
2.
in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder
3.
die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will......
Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen ? Gern helfe ich weiter.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also, die Begründungen nach diesem §575 findet im Mietvertrag nicht statt.


Die Begründung des Vermieters ist :die Wohnung soll verkauft werden.


 


Ist dieses zulässig?


 


Kann meine Tochter trotzdem rechtmäßig zum Ende des Januar kündigen?


Ohne Schadensersatzklage? Der Vermieter drohte so etwas an

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller, das ist kein zulässiger Befristungsgrund.

Der Vertrag kann also jederzeit mit der gesetzlichen Frist gekündigt werden.

Diese muss aber eingehalten werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt drei Monate?


 


Der Mietvertrag begann am 01.Oktober 2012

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin.

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, darf ich noch um eine positive Bewertung bitten.

Ich erhalte erst dadurch die ausgelobte Vergütung und Ihre Zahlung wird freigegeben.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie diese auch dann noch stellen.

Sollte es technische Probleme geben, bitte ich um eine Feedback, damit ich den Kundendienst informieren kann

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin.

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, darf ich noch um eine positive Bewertung bitten.

Ich erhalte erst dadurch die ausgelobte Vergütung und Ihre Zahlung wird freigegeben.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie diese auch dann noch stellen.

Sollte es technische Probleme geben, bitte ich um eine Feedback, damit ich den Kundendienst informieren kann

Vielen Dank