So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26618
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe die gemeinsame Wohnung nach häuslicher Gewalt fluchtartig

Kundenfrage

Habe die gemeinsame Wohnung nach häuslicher Gewalt fluchtartig verlassen , bin jetzt bei meinen Eltern untergekommen , durfte mit der Polizei noch meine nötigsten Dinge rausnehmen, habe aber viele wichtigen Sachen vergessen. Wie komme ich da jetzt dran. Er darf sich mir nicht nähern, hat aber das schloss ausgetauscht so das ich die Sachen nichtmals holen kann wenn er nicht da ist. Was kann ich jetzt machen was ist mein recht und muss ich es erst einklagen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Darf ich Sie fragen:

Sind Sie verheiratet?

Wer hat den Mietvertrag unterschrieben?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wir sind nicht verheiratet und nur er steht im Mietvertrag aber ich und die Kinder die auch nicht von ihm sind also jetzt auch mit mir bei meinen Eltern sind wir sind da gemeldet !
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben natürlich einen Herausgabeanspruch nach § 985 BGB hinsichtlich der Gegenstände die in Ihrem Eigentum stehen.

Soweit Sie nicht verheiratet sind und auch nicht Mitmieterin der Wohnung sind, dann haben Sie leider kein Recht die Wohnung in seiner Abwesenheit oder gegen seinen Willen zu betreten.

Sie sollten daher folgendes unternehmen:

Schreiben Sie eine Liste mit den Gegenständen die Ihnen gehören und die Sie herausverlangen möchten und übersenden Sie ihm diese Liste verbunden mit 3 Terminvorschlägen zur Abholung dieser Gegenstände. Schreiben Sie, dass Ihre Eltern (oder Bekannte oder Verwandte) die Gegenstände abholen werden.

Setzen Sie ihm eine Frist von 7 Tagen einen der drei Termine zu nennen.

Sollte sich Ihr Exfreund weigern, so bleibt Ihnen nur der Rechtsweg, das bedeutet, Sie müssen Ihren Exfreund auf Herausgabe der Gegenstände vor dem Amtsgericht verklagen.

Das Amtsgericht wird dann Ihren Exfreund zur Herausgabe Ihres Eigentums verurteilen und ihm die Kosten des Verfahren auferlegen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt