So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16666
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo guten Tag wenn die BFA falsch berechnet hat, wieviele

Kundenfrage

Hallo guten Tag
wenn die BFA falsch berechnet hat, wieviele Jahre kann die Nachzahlung zurückfordern.
Ich bin seit 2003 in Vollrente, vorher war ich Erwerbsunfähigkeitsrentnerin.
Frage 2. vom 1.10.1983 bis 28.2.1991 war ich arbeitslos. Hier wurde nur die Anwartschaft
gerechnet. Das Arbeitsamt hat hier keine Pflichtbeiträge gezahlt. Was kann man tun?

Liege Grüße
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.

Claudia Schiessl :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielenGejht Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Claudia Schiessl :

Geht es Ihnen um die Zeiträume von 1983 - 1991 ?

Claudia Schiessl :

Hat die BfA hier falsch gerechnet ?

Kunde :

Es fehlen Beiträge aus der Zeit 1953 bis 1960 insgesamt 5196,00 DM, Die BFA hat

Kunde :

hier falsch berechnet, Frage 2 . es geht um Beiträge des Arbeitsamtes, diese wurden

Kunde :

nicht abgeführt, sondern nur die Zeiten angerechnet

Claudia Schiessl :

einen Moment

Claudia Schiessl :

Der Anspruch auf Ausgleich dieser Zahlungen verjährt leider spätestens 30 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres in dem er entstanden ist

Claudia Schiessl :

Leider ist der Anspruch gegen die BFA daher verjährt

Claudia Schiessl :

Es tut mir sehr leid, Ihnen keine angenehmere Auskunft erteilen zu können

Claudia Schiessl :

Die 30 Jahre sind die höchstmögliche Verjährungsfrist.

Kunde :

Die BFA hat ja neu gerechnet, andere Fehler korrigiert, will mir für 4 Jahre eine Nachazhlung gewähren. ch bin seit 2003 in Rente, ohne Erwerbsunfähigkeitrente. Ist das zulässig?

Claudia Schiessl :

Ja . Für vier zurückliegende Jahre haben Sie einen Anspruch wenn etwas falsch berechnet wurde.

Claudia Schiessl :

Die 30 Jahre sind die höchstmögliche aller Verjährungsfristen, danach ist endgültig Schluss

Kunde :

vilen Dank für Ihre Auskunft

Claudia Schiessl :

Bitte erst dann bewerten, wenn keine Fragen mehr bestehen

Claudia Schiessl :

Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um einen lachenden Smilie

Claudia Schiessl :

Jetzt geht es mit dem Bewerten

Claudia Schiessl :

Danke

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich höflich um positive Bewertung

vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz