So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22336
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn hát an den Nachmieter der Wohnung die

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Sohn hát an den Nachmieter der Wohnung die Küche verkauft (Kaufvetrag 1100€), der Käufer bot eine Ratenzahlung von 200€ monatlich an. Mein Sohn
hat dieses Angebot abgelehnt weil er auch finanzielle Verpflichtungen hat denen er nachkommen muss.
Anfänglich sollte dann sein Vater die Küche bezahlen, der hat aber dann das Geld für das Heizöl gebraucht, dann hat er noch etlich andere Geschichten gehabt wo angeblich
das Geld für die Küche kommen sollte, letzlich nun auch am vergangenen Freitag
wo von 2 Optionen eine funktionieren würde.
Doch alles fehlgeschlagen. Mein Sohn hat sich dann bei der Polizei erkundigt welche
Möglichtkeiten er hat um sein Geld zu bekommen. Die Küche ist ja auch in
Gebrauch seit Mitte November 2012.

Was können Sie uns raten?

Vielen Dank XXXXX XXXXX ein gutes neues Jahr.

- Bitte anworten Sie mir [email protected] - Danke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr Sohn sollte die Person schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) letztmalig auffordern, die ausstehende Forderung unverzüglich zu begleichen.

Setzen Sie zur Erfüllung dieser Zahlungspflicht eine angemessene Frist von 7 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der gesetzten Frist Ihren Zahlungsanspruch auf dem Rechtswege durchsetzen werden. Verbinden Sie dies mit dem weiteren Hinweis, dass die dadurch bedingten Rechtsverfolgungskosten ebenfalls dem Schuldner zur Last fallen werden.

Nach Ablauf der Frist befindet sich die Person nämlich in Verzug, so dass die dann anfallenden Rechtsverfolgungskosten (gerichtlicher Mahnbescheid oder Einschaltung eines Anwalts) als Verzugsschaden ebenfalls von der Person zu tragen sein werden.

Geht innerhalb der Frist keine Zahlung bei Ihrem Sohn ein, so sollten er einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Diesen Mahnbescheid können Sie auf dem gemeinsamen Internetportal der deutschen Mahngerichte auch online beantragen:

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=2944123-1297696710415&Command=start

Der Schuldner hat nach Erlass des Mahnbescheides 14 Tage Zeit gegen diesen Widerspruch einzulegen. Unterlässt er dies, können Sie gegen ihn einen Vollstreckungsbescheid erwirken Aus diesem kann Ihr Sohn sodann die Zwangsvollstreckung in das gesamte Vermögen des Schuldners betreiben.

Alternativ kann Ihr Sohn nach Fristablauf einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen. Auch diese Kosten wären - wie erwähnt - ersatzfähig.

Abschließend sollte Ihr Sohn in seinem Schreiben darauf hinweisen, dass er sich für den Fall einer nicht fristgerechten Zahlung des Betrages ebenfalls und ausdrücklich die Erstattung einer Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges (§ 263 StGB) vorbehält.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt