So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22563
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo ich habe eine frage:kontopfändung

Kundenfrage

hallo ich habe eine frage: kontopfändung aktiv was passiert wenn ich bei einer ganz neuen bank ein konto eröffnen will und das konto wo die pfändung aktiv ist kündige? wir sind umgezogen und wollten ein neues konto in wohnortnähe eröffnen. danke, XXXXX XXXXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Von der ausgebrachten Pfändung betroffen ist nur Ihr gegenwärtiges Konto. Sie können daher ein neues Konto eröffnen, müssen allerdings damit rechnen, dass Ihr Gläubiger auch für dieses Konto einen Pfändungsbeschluss bewirken kann.

Sollten Sie ein neues Konto eröffnen, so beachten Sie unbedingt Folgendes: Um eine Wiederholung zu vermeiden, rate ich Ihnen an, Ihr neues Girokonto sofort als P-Konto zu führen.

Ihre Kontoeingänge sind damit automatisch dem Zugriff von Gläubigern in Höhe des pfändungsfreien Betrages monatlich entzogen.

Es besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Einrichtung eines P-Kontos. Machen Sie diesen gegenüber Ihrer neuen Bank geltend.

Alternativ hierzu können Sie hinsichtlich Ihres aktuellen Kontos einen Freigabeantrag in Höhe Ihres pfändungsfreien Betrages bei dem Vollstreckungsgericht beantragen, das den Pfändungsbeschluss erlassen hat.

Ihnen stehen die nachfolgenden Freibeträge zur Seite:

Der Pfändungsfreibetrag liegt für Sie selbst zunächst bei 1.029,99 Euro.

Bei Unterhaltsverpflichtungen erhöht sich der Freibetrag:

bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber einer Person auf 1.419,99 Euro
bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber zwei Personen auf 1.639,99 Euro
bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber drei Personen auf 1.849,99 Euro

Nur Beträge, die oberhalb dieser Freibetragsgrenzen liegen, unterliegen dem Zugriff des Gläubigers und damit der Pfändung.



Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

hallo herr hüttemann,

dank für die infos. also kann ich bei einer neuen bank ein konto eröffnen und somit ist der pfändungsbeschluss für das alte konto hinfällig.

 

die kontokündigung würde ich durch die neue bank vornehmen lassen. wird das kontoguthaben vom alten konto dann ohne probleme auf das neue konto übertragen oder ist das guthaben verloren?

 

mfg

 

xxx

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Ja, die Pfändung bezieht sich nur auf Ihr aktuelles Konto und das auf diesem Konto befindliche Guthaben.

Der Pfändungsbeschluss wirkt also nicht für das neue Konto.

In Höhe der Pfändung ist allerdings das aktuelle Guthaben verloren mit der Folge, dass es von Ihrer jetzigen Bank nicht wird überwiesen werden können. Sie haben hier aber die Möglichkeit, Freigabe in Höhe des Pfändungsfreibetrages zu erwirken und dieses (pfändungsfreie) Guthaben dann auf Ihr neues Konto überweisen zu lassen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre konkrete Anfrage ist ebenso konkret, zutreffend und ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Kostenlose Rechtsberatung ist verboten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt