So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6561
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

hallo, eine kleine frage. meine frau hat mich heute angefragt,

Kundenfrage

hallo,
eine kleine frage. meine frau hat mich heute angefragt, ob unsere tochter mit ihren großeltern in den urlaub fahren darf. muss sie mich das fragen? muss sie mich auch fragen wenn sie selber mit der kleinen in den urlaub fährt?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

grundsätzlich muss der jeweils andere Elternteil gefragt werden, insbesondere wenn das Kind mit einer dritten person und ggf. ins Ausland reist.

S. Grass :

Solange Sie das gemeinsame Sorgerecht haben, besteht die gegenseitige Informationspflicht. Diese resultiert zudem daraus, dass durch eine längere Abwesenheit des Kindes aufgrund einer Urlaubsreise der Umgang nicht stattfinden kann.

Customer:

meine frau war letzte woche mit ihrem freund bei seinen großeltern an der ostsee und ich habe es mir nur denken können. wenn ich sie richtig verstehe, hätte sie mich dort auch fragen müssen? was ist wenn sie das nicht tut? wie ja letzte woche.

Customer:

also unsere tochter hat es mir dann am telefon gesagt.

S. Grass :

Bei einer Urlaubsreise im Inland, solange Ihr Umgang davon nicht tangiert ist, wird man ein Zustimmungserfordernis nicht verlangen können, da die Reise noch unter die "Angelegenheiten des täglichen Lebens" fällt, die Ihre Frau, da die Tochter dort wohnt regeln darf.

S. Grass :

Allerdings hätte Sie Ihnen von der Fahrt berichten müssen, da Sie ein Recht darauf zu erfahren, wo sich Ihre Tochter aufhält.

S. Grass :

Ein Verstoß hiergegen ist allerdings schwer zu ahnden. Für eine Entziehung des Sorgerecht bzw. des Aufenthaltsbestimmungsrechts reicht dies leider nicht.

Customer:

ok, aber sobalt ihre eltern sie haben wollen muss ich ja sagen. wenn ich da nein sage und die kleine doch mit geht, was kann ich dann machen?

S. Grass :

Die Großeltern sind dritte Personen. Hier wäre eine Zustimmung erforderlich, da dieser Urlaub mit den Großeltern wohl nicht mehr unter die Angelegenheiten des täglichen Lebens fallen.

S. Grass :

Werden Sie nicht gefragt, erfahren dies jedoch, könnten Sie- wenn der Urlaub kurz bevorsteht - im Wege der einstweiligen Anordnung die Urlaubsfahrt durch das Gericht "verbieten" lassen.

Customer:

ok, verstanden. sie hat mich ja heut gefragt, also muss ich ihr antworten, oder kann ich mich "tod "stellen? wenn ich es aber nicht will, dann darf die kleine auch nicht mir, richitg?

S. Grass :

Wenn Sie nicht reagieren, wird Ihre Frau wohl eher von einer Zustimmung ausgehen. Sie sollten also, wenn Sie den Urlaub nicht wollen, reagieren. Allerdings sollte auch abgewogen werden, ob die Tochter gern mit Oma und Opa vereisen will. dann würde man bei Verbieten der Kleinen keine Freude machen. Sie sollten dann allerdings darauf bestehen, dass Sie informiert werden, wohin gefahren wird und wo man untergebracht ist.

Customer:

wenn ich in den urlaub mit ihr will, muss ich ja eh mit meiner frau reden und ihr sagen wo ich hinwill. dann sollte ich aber auch ehrlich sein.

S. Grass :

Da haben Sie Recht, die Rechte und die Pflichten treffen immer beide Seiten.

Customer:

danke, schönen abend noch.

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.