So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Mann und ich haben uns zum 1.10.2011 getrennt. Wir haben

Kundenfrage

Mein Mann und ich haben uns zum 1.10.2011 getrennt. Wir haben nun getrennte Gehaltskonten, aber ein gemeinsames Konto für das gemeinsame Haus. Hier wird für das 1. Trennungsjahr alles wie Hypotheken, Nebenkosten, Versicherung abgebucht und jeder steuert jeden Monat die Hälfte davon bei. Mein Mann zahlt mir bisher auch den Unterhalt, der allerdings ganz für das Hauskonto wieder zurückfließt.

Nun verfügt mein Mann nachweisbar ungefragt über das Guthaben bzw. mehr als das und bringt das Konto ins Soll, so das es fraglich ist ob die Bank die Hypothenabbuchungen zuläßt.

Er hat einen Nachsendeauftrag auf seinen Namen gestellt. Das Konto lautet auf Marion und Ralf Schernikau. Trotzdem erhält nur mein Mann die Kontoauszüge und sendet mir eine Kopie immer erst verspätet zu.

Da mein Mann dem gemeinsamen Konto Geld schuldet (er hat mir schriftlich gegeben, das ihm seine Finanzen aus dem Ruder laufen, er pleite ist und er deshalb über das gemeinsame Konto verfügt hat) möchte ich eine (Lohn)Pfändung betreiben.

Nun meine Frage: Wie muss, kann ich hier vorgehen.

Herzlichen Dank
Marion Schernikau
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Wenn Sie eine Lohnpfändung erwirken wollen, müssen Sie zunächst einen vollstreckbaren Titel, also ein vollstreckbares Urteil über einen Zahlungsanspruch erwirken.

Tobias Rösemeier :

Hierzu ist es notwendig, müssten Sie zunächst auffordern, die zu Unrecht entnommenen Beträge zurückzuerstatten und eine Zahlungsrist setzen.

Tobias Rösemeier :

Bleibt diese Frist erfolglos, können Sie die Klage erheben.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.

JACUSTOMER-rtnynyx0- :

Naja, besonders erschöpfend war das nicht. Ja, ich habe eine Frist gesetzt. Ich wollte u.a. wissen beim wem ich einen vollstreckbaren Titel beantragen muss usw.

JACUSTOMER-rtnynyx0- :

s.o.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, wie ich Ihnen bereits schrieb, müssen Sie zur Erlangung eines vollstreckbaren Titels eine Klage beim örtlichen Amtsgericht führen.

Tobias Rösemeier :

Es handelt sich um eine Zahlungsklage. bei welcher Sie den konkreten Zahlbetrag beziffern, den Sie von Ihrem Mann erstattet erhalten wollen.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht. Gern helfe ich weiter.

Tobias Rösemeier :

Gegebenenfalls präzisieren Sie Ihre Fragestellung, damit konkret darauf eingegangen werden kann.