So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6036
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe von meinen Eltern eine Eigentumswohnung geschenkt

Kundenfrage

Ich habe von meinen Eltern eine Eigentumswohnung geschenkt bekommen. Meine Mutter wohnt jetzt in einer Seniorenwohnanlage, wo sie Miete zahlt und betreut wird.
Für meine Mutter, die nur noch lebt, wurde ein Nießbrauchsrecht im Grundbuch eingetragen.
Wer ist jetzt Vermieter der Eigentumswohnung? Bin ich das, oder meine Mutter und wer bekommt die Mieteinnahmen?
Ferner würde mich interessieren, ob meine Brüder, wenn meine Mutter verstirbt, Ansprüche an mich stellen, was die Wohnung betrifft. Die Wohnung ist mir vor 10 Jahren überschrieben worden.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das Nießbrauchrecht besteht hinsichtlich der Eigentumswohnung ? Ist diese vermietet ? Wer hat die Vermietung veranlasst ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Wohnung wird zum 01.02.2013 vermietet.


Ich habe als Vermieterin meine Mutter angegeben und mich als


Bevollmächtigte.Meine Mutter ist dement. Ich habe eine Vorsorgevollmacht.

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Nießbrauchberechtigte kann selber entscheiden, was mit der (Nießbrauch)Wohnung geschieht. Will oder kann der Berechtigte die Wohnung nicht selber nutzen kann er sie vermieten. Die Mieteinnahmen stehen dem Nießbrauchberechtigten, also in Ihrem Fall Ihrer Mutter, zu.

Bei der von Ihnen beschriebenen Übertragung/Schenkung der Eigentumswohnung gilt die 10 Jahresfrist. Dies bedeutet, dass Schenkungen, die länger als 10 Jahre zurückliegen nicht mehr beim Eintritt des erbfalles berücksichtigt werden. Dies bedeutet, dass Ihre Brüder keinen Anspruch mehr bzgl. der Immobilie haben.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Unklarheiten ? Ansonsten darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie bitte mit, was einer Bewertung entgegensteht. Falls noch Fragen und Unklarheiten bestehen, fragen Sie bitte jederzeit nach .
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Meine Frage ist noch nicht komplett beantwortet.


 


Wer ist jetzt Vermieter der Eigentumswohnung.


 


Meine Mutter? Oder ich, weil ich als eigentümerin im Grundbuch stehe?

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sind Eigentümerin der Immobilie. Der Nießbrauch, also quasi das Nutzungsrecht, steht Ihrer Mutter zu. Nur diese kann die Wohnung nutzen oder vermieten. Somit ist Ihre Mutter Vermieterin. Die Mieteinnahmen stehen Ihrer Mutter zu.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich bin nur mit einer Zahlung von 45,-- Euro einverstanden,wie ich es eingangs gelesen habe. Eine Flatrate möchte ich nicht abschließen.


Meine Bankverbindung habe ich bereits angegeben.


 


Ich bedanke mich für die hilfreiche Information.


 


 


Mit freundlichem Gruß


 


Jutta Kampe

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Bewertung. Da die Zahlungsmodalitäten alleinig durch justanswer geregelt werden leite ich Ihre "Anfrage" weiter.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz