So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6170
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Kann man Rückwirkend nutzungs und miekosten rechnung stellen

Kundenfrage

Kann man Rückwirkend nutzungs und miekosten rechnung stellen für ein knappes jahr obwohl nie was besprochen wurde?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie bitte ausführlicher angeben, um was für Kosten (für eine Wohnung ?) es sich handelt ? Gibt es einen Vertrag (mündlich oder schriftlich), was wurde vereinbart ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich bin damals in eine Produktionsstätte mit reinzum Prodozieren meiner Firma.


Damals war es aber auch unter der voraussicht das ich die firma kaufen werde das aber nicht zustande gekommen ist.


Dann auf einmal bekomme ich rückwirkend für acht monate eine nutz und mietkosten rechnung die ich aber nicht akzeptiere denn ich habe in der zeit nicht nur für mich prodoziert sondern für die ander firma auch denn ich habe auch für die gearbeitet.


und jetzt bekomme ich schon wieder eine rechnung für drei monate obwohl ich fast nicht da wahr und ich eh dabei bin meine sachen auszuräumen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es wurde allerdings nie darüber geredet wegen eines Mietvertrages.

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine vertragliche Grundlage für die erhobenen Ansprüche gibt es nicht. Allerdings könnte sich ein Anspruch daraus ergeben, dass die Nutzung der Produktionsstätte üblicherweise nicht kostenlos ist. Etwas anderes würde sich nur dann ergeben, wenn die mündliche Übereinkunft dahingehend getroffen wurde, dass die Nutzung kostenlos ist, weil ein Kauf der Firma in Betracht gezogen wurde.

Ob es allerdings so eine Vereinbarung gab, müssten Sie beweisen. Können Sie den Beweis nicht erbringen, dann bestünde grundsätzlich das Recht Nutzungsersatz zu verlangen. Die Höhe orientiert sich dabei an den ortsüblichen Gegebenheiten. Sofern Sie für eine andere Firma produziert haben und eben diese Firma jetzt Ansprüche stellt, können Sie natürlich Gegenansprüche für die erfolgte Produktion erheben, denn auch diesbezüglich ist üblich, dass die Produktion nur gegen Entgelt erfolgt. Mit diesen Ansprüchen können Sie dann die Aufrechnung erklären.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Unklarheiten ? Ansonsten darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz