So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Serkan Kirli.
Serkan Kirli
Serkan Kirli, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33
Erfahrung:  Rechtsanwalt
65886427
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Serkan Kirli ist jetzt online.

habe meinen fühererschein abgeben müssen mit1,8 promille.was

Kundenfrage

habe meinen fühererschein abgeben müssen mit1,8 promille.was erwartet mich?bekomme ich den fs überhaupt wieder,weil mir das im jahr 2000 schon mal passiert ist?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Serkan Kirli hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Danke für Ihre Anfrage bei Justanswer, welche ich wie folgt beantworte:

Sie werden wahrscheinlich zunächst einmal wegen der Trunkenheitsfahrt nach § 316 StGB zu einer Geldstrafe verurteilt. Da Sie zum zweiten mal einschlägig in Erscheinung getreten sind, dürfte eine hohe Geldstarfe auf Sie warten. Die genaue Höhe liegtim Ermessen des Strafrichters. Das Gericht verhängt für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in schwerwiegenden Fällen auch auf Lebensdauer. Um wieder eine Fahrerlaubnis zu erlangen, muss sie bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde neu beantragt werden. Diese prüft, ob der Antragsteller wieder über die erforderliche Fahreignung verfügt oder körperliche, geistige oder charakterliche Mängel dem entgegenstehen. Dazu kann sie beispielsweise ein medizinisch-psychologisches Gutachten (MPU) einfordern. Wurde die Fahrerlaubnis für länger als zwei Jahre entzogen, ist zudem die erneute Ablegung der Führerscheinprüfung in Theorie und Praxis erforderlich.

Rein theoretische haben Sie natürlich Chancen den Führerschein nach der Sperrfrist wieder zu erlangen. Fraglich ist, wie sich eine mögliche MPU auswirken wird und man Ihnen dan vorwirft, dass Ihnen die erste Sperrfrist keine Lektion war. Dies hängt jedoch vonden Umständen des Einzelfalles hat.

Dem Grunde nach besteht die Möglichkeit, das Sie die Fahrererlaubnis wieder erlangen.

Abschließend bitte ich Sie höflichst, meine Antwort positiv zu bewerten. Denn nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet.

Mit freundlichen Grüßen

Kirli
(Rechtsanwalt)
Experte:  Serkan Kirli hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können gerne auch Nachfragen stellen, wenn etwas unklar geblieben sein sollte.

Sollten hingegen keine Nachfragen Ihrerseits vorhanden sein, dürfte ich nochmals um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten, da ansonsten meine Tätigkiet nicht vergütet wird.


Mit freundlichen Grüßen

Kirli
(Rechtsanwalt)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz