So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, wir wohnen in einem 600 seelen Dorf. Uns gegenüber

Kundenfrage

Hallo,
wir wohnen in einem 600 seelen Dorf. Uns gegenüber war ein landwirtschaftlicher Betrieb als wir einzogen. Das war auch manchmal etwas lauter, aber in Ordnung. Wir wohnen ja auf einem Dorf. Dann wurde die Landwirtschaft aufgegeben und der Platz und der Stall vermietet ( oder verkauft) Seit dem läuft die Kettensäge,. täglich. Im Sommer haben wir gehofft: Irgendwann haben sie das Holz ja klein, Geduld, Geduld. Aber es wurden neue Bäume geliefert. Immer sobald es hell wird läuft die Säge oder der Bagger bewegt Baumstämme die die Erde erschüttern, wenn sie von der Schaufel gekullert werden. Mein Mann ist selbststängig, er arbeitet hauptsächlich zu hause. Er muss sehr viel telefonieren, im Winter kein Problem, die Fenster sind zu. Wie soll das bloß im Sommer werden, im letzten Sommer war viel schlechtes Wetter, aber bei gutem Wetter müssen wir die Fenster öffnen und Durchzug machen, das Büro ist unter dem Dach. Müssen wir uns täglich ärgern, aber abfinden?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Was für ein Betrieb befindet sich denn jetzt dort?

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

es ist kein Gewerbe angemeldet, soweit wir wissen.

raschwerin :

Sie sollten dem mal auf den Grund gehen und bei der Gemeindeverwaltung nachhaken.

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

ist es für uns nicht egal: bisher war dort kein Gewerbe und es war leise.

raschwerin :

Ja genau. Daher muss man eben in Erfahrung bringen, was sich jetzt dort verbirgt, um entsprechende Maßnahmen unternehmen zu können.

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

uns würde schon eine Antwort auf die Frage reichen: Wenn es ein privatmann ist: darf der das? wenn es ein gewerbe ist: dürfen die das? ist es ggf. eine nutzungsänderung? als wir hier einzogen , war es ein Bauernhof. den gibt es nicht mehr seit ca. 10 jahren. da wurde aber nicht gesägt, nur ab und zu Trecker gefahren und die Melkmaschine lief. die Antwort darauf muss doch unabhängig vom Status des "Lärmmachers" möglich sein. uns ist ja eigentlich auch egal, wer den Krach macht. Wir wollen keinen Lärm.

raschwerin :

Niemnd darf das. Ein Privatmann hat es zu unterlassen. Hier kann zivilrechtlich vorgegangen werden. Aber auch ein Unternehmer hat sich an den Immissionssschutz zu halten.

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

Wie sind die Regeln für den Immisionsschutz bei uns? Wer begutachtet den Zustand? Wo finden wir die entsprechenden Vorschriften? Sind die Regeln bundesweit? oder sind das lokale Bestimmungen?

raschwerin :

Die Regelungen gelten bundesweit und man findet Anhaltspunkte im BImschG und in der TA Laerm.

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

was bedeutet "TA Laerm"?

raschwerin :

Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm

JACUSTOMER-2nvmpjm7- :

OK, schönen Dank

raschwerin :

Gern.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz