So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1730
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, (Was soll ich tun in dieser

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, (Was soll ich tun in dieser Situation?)
ich bin zur Zeit Krank geschrieben, da ich in kürzester Zeit 2 Operationen hinter mich bringen musste. Jetzt geht es um einen Auszahlungsschein, welchen ich am Mittwoch bei meiner Krankenkasse einreichte. Der dort zuständige Sachbearbeiter leitete die Angelegenheit weiter. Normal war bisher das , das Krankengeld 2 Tage später auf meinem Konto war.
Nachdem sich aber nichts tat , erkundigte ich mich und der Berater am Telefon meinte es sei
bisher nicht weiterbearbeitet worden. Ich könne mich ja mal am 27.12. weiter erkundigen.
Selbst wenn dies dann zur Klärung führe müsste ich mindestens 15 Tage auf das Geld warten. Da ich zur Zeit absolut auf die Krankenkasse angewiesen bin, stehe ich jetzt ohne einen cent da. Dies vor Weihnachten und Silvester und außerdem müsste ich noch Raten zahlen da mir sonst ernsthafte soziale und wirtschaftliche Konsequenzen drohen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Die Auszahlung des Krankengeldes darf nicht derart lange dauern, wenn Sie alle Voraussetzungen dafür erfüllen, wovon auszugehen ist.

Neben der Erhebung eines Verpflichtungwiderspruchs kommt ggf. auch als Rechtsmittel die Einleitung eines sozialgerichtlichen Eilverfahrens in Betracht.

Schreiben Sie dieses sogleich der Krankenkasse und drohen Sie damit.

Das Verfahren vor dem Sozialgericht ist verfahrenskostenfrei und kann von Ihnen am besten gleich in der Geschäftsstelle des Sozialgerichts durch Protokollierung beantragt werden.

Sie können auch einen Anwalt nehmen, der für Sie Prozesskostenhilfe beantragen kann, was bei derzeitiger finanzieller Bedürftigkeit auch gewährt werden würde.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bewertung meiner Antwort.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung – diese sind kostenlos. Stellen Sie diese nach Möglichkeit vor einer Bewertung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Was muss ich zur Einleitung eines sozialgerichtlichen Eilverfahrens tun und wo und geht das auch am Wochenende?

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

am Wochenende können Sie lediglich einen eigenen Schriftsatz stellen, der aber erst nächste Woche bearbeitet würde, in Eilfällen innerhalb weniger Tage.

Ich empfehle Ihnen aber eher, am Montag morgen dieses direkt beim Sozialgericht zu erledigen, was wohl am schnellsten ist.

Wenn Sie sich zur Einlegung der Klage selbst nicht in der Lage sehen, können Sie die Rechtsantragsstelle der Gerichte in Anspruch nehmen. Dort wird Ihr Begehren zu Protokoll genommen.

Eine Entscheidung kann dann bis Donnerstag/Freitag nächste Woche erfolgen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bewertung.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.

Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Vielen Dank.