So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Serkan Kirli.
Serkan Kirli
Serkan Kirli, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33
Erfahrung:  Rechtsanwalt
65886427
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Serkan Kirli ist jetzt online.

Unterhaltszahlung

Kundenfrage

Hallo und guten Abend,
meine Frau hat sich von mir getrennt und zieht Ende des Jahres mit unserer 12 Jährigen Tochter aus aus. Ich (47) beziehe Erwerbsunfähigkeitsrente auf Dauer (Dialyse) von insgesamt 1587€ (1284€,Knappschaft und 303€ ZVK). Ich bleibe im Gemeinsamen Haus (mein Elternhaus/übernommen vor 2 Jahren) mit etwa 80000 € Schulden = mtl 488€ Kredit. Meine Frau arbeitet Halbtags und verdient etwa 1000 Euro.
Was muss ich für meine Tochter an Unterhalt zahlen?

Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Serkan Kirli hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt:

Die Höhe des Kindesunterhalts richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Es ist der Selbstbehalt und das Einkommen Ihrer Ehefrau zu berücksichtigen.

Der Selbstbehalt beträgt 770 €.

Ihr Einkommen = 1587 € plus Einkommen Ihrer Frau = 1000 € = 2587 €

488-184 (Kindergeld) = 304 € (Höhe des Kindesunterhalts)

Dieser Unterhalt ist dann auf beide Elternteile zu teilen. Jedoch entsprechend der Quote.

Für Sie:

1587 € - 770€ = 817 €

Für Ihre Frau:

1000 € - 770€ = 230 €

Sie haften also im Verhältnis 817 zu 230. Addiert man nun diese Restbeträge, so ergibt sich ein Betrag in Höhe von 1047 €.

Für Sie:

817 / 1047 x 304 = 237,22 €

Für Ihre Frau:

230 / 1047 x 304 = 66,78 €

Sie wären somit im Normalfall verpflichtet Ihrer Tochter 237,22 € und Ihre Frau einen Betrag von 66,78 € zu zahlen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen behilflich sein konnte.

Abschließend bitte ich Sie höflichst, mir eine positive Bewertug abzugeben, da ansonsten meine Ttigkeit nicht vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Kirli

(Rechtsanwalt)

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe in der Düsseldorfer Tabelle 2013 gelesen , das der Selbstbehalt nun 1000, bzw. 800 (für nicht erwebstätige) hoch ist. Was ändert das an Ihrer Rechnung? macht das netto dann 30 Weniger aus?

 

Dann habe ich noch folgendes gelesen:

 

"Weitere vom Einkommen abzugsfähige Kosten beim Unterhalt:


- laufende Zahlungsverpflichtungen für Verbindlichkeiten, die im Einverständnis des anderen Ehegatten oder bereits vor der Ehe begründet wurden."

 

= 488,00€ Tilgung Darlehn Eigenheim

Experte:  Serkan Kirli hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

Danke für die Nachfrage, welche ich wie folgt beantworte:

Die Tilgung des Kredits hat keine Auswirkungen auf die Höhe des Kindesunterhalts. Man könnte allerdinngs sich auf den Standunkt stellen, dass Ihre Kredittilgung die miteingerechnete Miete im Selbsterhalt von 360 € übersteigt und deswegn Ihre Unterhaltspflicht gemindert würde, dies sehe ich und die meisten Gerichte nicht so, da Sie mit der Kredittilgung Vermögen bilden.

Der Selbstbehalt ab 2013 liegt bei 800 € für Nichterwerbstätige.

Kindergeld ist häfltig anzurechnen.

448 - 92 (Kindergeld) = 356 €.

Ich muss eine Korrektur dahingehend vornehmen, dass die Kindsmutter (Ihre Frau) Ihrer Unterhaltsverpflichrung schon durch Naturalunterhalt gewährt.

Die laufenden Zahlungsverpflichtungen für Verbindlichkeiten gelten nur im Rahmen der Unterhaltsverpflichtung gegenüber Ihrer Frau. Der Minderjährigenunterhalt hat oberste Priorität. Es würde bestimmte den einen oder anderen Richter geben, der Ihnen sogar zumuten könnte, das Haus zu verkaufen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen behilflich sein konnte.

Abschließend bitte ich Sie höflichst, mir eine positive Bewertug abzugeben, da ansonsten meine Ttigkeit nicht vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Kirli

(Rechtsanwalt)

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Zum Hausverkauf möchte ich noch folgendes hinzufügen. Es handelt sich um mein Elternhaus. Geschätzter Wert vor 2 Jahren etwa 160000€. Ich habe dieses Haus im Sinne einer Erbauseinandersetzung erhalten.Es wurden mit 40000€ mein Bruder ausbezahlt, des weiteren wurde eine Hypothek von 20000€ getilgt. Ich habe dann die Hälfe des Hauses auf meine Frau überschrieben und wir habe noch 20000 also insgesamt 80000 als Darlehn aufgenommen. Hinzufügen möchte ich noch, dass mein Vater ein Wohnrecht über 70qm im Obergeschoß hat. Vielleicht können Sie nun verstehen, warum ich das Haus unbedingt halten möchte.


Der Hauptgrund, für die Übernahme meines Elternhauses war, das ich meine kleine Familie absichern wollte. Weil in dieser zeit mir schon bekannt war, dass ich irgendwann an die Dialyse musste. Dem war es dann auch so. Fast zeitgleich mit unterschreiben beim Notar, kam ich im Nov. 2010 an die Maschine. Und dass das für mich und meine Fam. nicht leicht war, können Sie sich sicher vorstellen. Und leider hat meine Frau dann nicht mehr zu mir gestanden und mich verlassen, weil ihr ein schöner Sommerurlaub wichtiger war. Scließlich habe sie ja schon im Jahr 2011 darauf verzichtet.


Wenn ich Sie nun richtig verstanden habe, liegt der Unterhalt bei 356€?


Mit frendlichen Grüßen


A.W.K.

Experte:  Serkan Kirli hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ja genau. Für Sie dürfte derUnterhalt bei 356 € liegen.