So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

muss der Arbeitgeber mit haften bei Fahrzeugschäden, wenn trotz

Kundenfrage

muss der Arbeitgeber mit haften bei Fahrzeugschäden, wenn trotz vorhandenem Betriebsparkplatz auf öffentlichen Flächen geparkt werden muss
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Auf den ersten Blick ist nicht ersichtlich, wesahlb der Arbeitgeber vorliegend haften soll.

Tobias Rösemeier :

Den Arbeitgeber trifft keine Fürsorgepflicht für die Fahrzeuge der Arbeitnehmer.

Tobias Rösemeier :

Können Sie näher erläutern, wo Sie die Verantwortlichkeit sehen oder wer eine solche begründen möchte.

JACUSTOMER-ijf3mexw- :

Sehr geehrte Herr Rösemeier,

Tobias Rösemeier :

Ja ?

JACUSTOMER-ijf3mexw- :

in diesem konkreten Fall geht es um folgendes: unser Betrieb hat einen eigenen Parkplatz, den der Hausmeister mit Einverständnis der Geschäftsleitung im Winter absperrt, um diesen nicht vom Schnee räumen zu müssen. Nun wurde von meinem Auto ein Spiegel abgefahren, weil ich mein Auto ausserhalb des Betriebsgeländes in eine Parkbucht stellen musste. Ich sehe im Verhalten des Betriebes eine gewisse Mitschuld, denn hätte ich wie gewohnt auf dem Betriebsgelände parken können wäre mein Aussenspiegel noch dran

JACUSTOMER-ijf3mexw- :

Sorry ich hatte vorher die falsche Taste gedrückt

Tobias Rösemeier :

Man konnte sich auf den § 618 BGB berufen, also die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers.

JACUSTOMER-ijf3mexw- :

wie stehen da die Chancen eine Klage zu gewinnen?

Tobias Rösemeier :

schwer einschätzbar. Zuständig wäre das Arbeitsgericht.

JACUSTOMER-ijf3mexw- :

aha, haben Sie recht vielen Dank

Tobias Rösemeier :

Ich habe noch nach einem Urteil gesucht, konnte aber nur finden, dass die Haftung des Arbeitsgebers nicht so weit geht, dass er für Beschädigungen Dritter haftet.

Tobias Rösemeier :

Eine Klage dürfte daher kaum erfolgversprechend sein.