So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26341
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, das Jugendamt pfändet bei meinem Lebenspartner den

Kundenfrage

Hallo,
das Jugendamt pfändet bei meinem Lebenspartner den Unterhaltsvorschuss, welchen die Kindsmutter damals bezog. Ihm verbleiben nach Pfändung 790€ Selbstbehalt zzgl. dieser sogenannten 2/3 Nettomehrbedarf. Nach diversen Lohnzahlungen ist es aber fast unmöglich den eigentlichen Kindesunterhalt der 1. Kindesmutter zu zahlen, geschweige denn für das 2. Kind. Nun haben wir einen Anwalt eingeschaltet, aber die Aussetzung Pfändung und auch die Gerichts bzw. Anwaltskosten wurden abgelehnt. Zuvor haben hatten wir eine Ratenzahlung mit dem JA, wonach er in Rücksprache mit dem Anwalt die Zahlungen erstmal eingestellt hat.(ruhende Pfändung wurde beim AG widerrufen) Nach einem weiteren Gesprächsversuch bzgl. der Pfändung beim JA, wurden wir darauf hingewiesen, dass unser Anwalt fachlich inkompetent sei und wohl keine Ahnung hätte, da er sich auf die Pfändungsfreigrenze der ZOP 850 beruft. Und es interessiert die MA vom JA herzlich wenig, dass er den regulären Unterhalt eigentlich nicht wirklich zahlen kann. Welche Optionen gibt es noch? Ist das alles so richtig?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Wird denn der laufende Unterhalt auch vom Jugemdamt bearbeitet (Beistandschaft) oder wir der laufende Unterhalt direkt von der Mutter geltend gemacht?

Mit freundlichen grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der laufende Unterhalt wird direkt von den Müttern geltend gemacht.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da liegt, so denke ich das Problem.

Sie wissen ja, mit der Zahlung des Unterhaltsvorschusses ist der Unterhaltsanspruch auf das Jugendamt übergegangen. Würde das Jugendamt auch den laufenden Unterhalt geltend machen, so würde es den rückständigen Unterhalt hinantstellen, beziehungsweise eine sehr geringe Ratenzahlung mit Ihrem Lebensgefährten vereinbaren.

Da der laufende Unterhalt Vorrang hat ist Ihr Lebensgefährte daher grundsätzlich verpflichtet ein Verbraucherinsolvenzverfahren einzuleiten, wenn er gegenwärtig den laufenden Kindesunterhalt nicht bedienen kann.

Dieses Insolvenzverfahren hat zur Folge, dass die Unterhaltsrückstände alle in die Insolvenzmasse fallen und damit verloren sein werden.

Vielleicht sollte Ihr Lebensgefährte daher dem Jugendamt mit einem Insolvenzverfahren und damit verbunden einem vollständigen Forderungsausfall zu Lasten des Jugendamts drohen.

Dies sollte ein Umdenken beim Jugendamt bewirken.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz