So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, imir wurde die von mie gemietete

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

imir wurde die von mie gemietete 1 Zimmer Wohnung in Hamburg fristlos gekündigt. Der Grund seien Verzugkosten, in einer Hohe, die für mich nicht nachvollziehber ist, da mir der Mieterkontoauszug nicht vorliegt. Ich halte mich seit mehreren Monaten beruflich in London (war davor mehrere Moante arbeitslos in DE) und habe keine Möglichkeit die Wohnung leerzuräumen. Ich kann nach Detuschland erst im Februar 2013 kommen und sich um auszugstechnisch um alles kümmern. Darüber hinaus wurde mir der Mieterkontoauszug nicht vorgelegt. Die Kaution wurde natürlich einbezahlt und steht der Vermieterin zur Verfügung. Ich bin acu willig die Miete weiterhin, d.h. bis zum Februar 2013 zu zahlen. Der RA meiner Vermieterin hat mich heute aufgefordert die Verzugskosten + die Kaution aufzufüllen. Es ist frü mich finanziel nicht möglich diese Kosten einmalig zu begleichen, da ich zwei Mieten in Deutschland und für Zimmer in London zahle.
Welche Schritte soll ich vornehmen, um die Rämung der Wohnung während meiner Abwesenheit (alle meinenn privaten Sachen sind da) Wie kann ich vorgehen, damit die Vermieterin sich auf eine Ratenzahlung einigt. Muss ich die Kaution auffüllen, obwohl diese für die Verzugskosten nicht in Anspruch genommen wurde? Ich bin total ratlos, als dass ich aus der Ferne nicht viel bewirken kann. Alle meinen Privatsachen sind in der Wohnung und ich habe Angst, was mit denen passieren wird (im schlimmsten Falle)

Ich hoffe sehr auf irgendeine Antwort.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Mit freundlichen Grüßen
J.H.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie sollten der Kündigung widersprechen und den Anwalt auffordern, die Höhe der Verzugskosten detailliert zu begründen. Zugleich sollten Sie Ihren Kontoauszug prüfen, ob die Miete überwiesen wurde, und diesen notfalls bereithalten, um die Kündigungsbegründung zu widerlegen.

Die Wohnung kann nur mit Ihrer Zustimmung oder aufgrund eines Räumungsurteils erfolgen. Ohne ein solches Urteil sind Sie dementsprechend auf der sicheren Seite.

Wenn die Kaution nicht mehr in voller Höhe vorliegt, weil die Vermieterin rechtmäßig daraus Geld entnommen hat, müssen Sie diese in der Tat auffüllen.

Wenn tatsächlich ein Rückstand vorliegt, sollten Sie von sich aus Ratenzahlung anbieten. Jedoch müssen eventuelle Rückstände bis zur Klageerhebung bezahlt sein, um die Klage unwirksam werden zu lassen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz