So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26188
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, ich habe bei der norisbank ein pfändungsschutzkonto,

Kundenfrage

hallo,
ich habe bei der norisbank ein pfändungsschutzkonto, das im moment auf 2645,00 im haben ist. es ist letzte woche eine kontopfändung dort eingegangen. da ich eine gehaltsfändung habe und mir der pfändbare teil, mit zwei kindern und frau, abgezogen wird habe ich mich ans amtsgericht gewannt. dort habe ich ein sofortbeschluss über 2000,00 erwirkt. die norisbank hat aber nur die miete in höhe von 1000,00 euro abgezogen und will mir die anderen 1000,00 erst geben wenn der beschluss rechtskräftig ist. die rechtspflegerin vom amtsgericht hat schon dort angerufen und hat nur gesagt bekommen das dieses intern immer so gemacht wird. aber ich habe doch diesen beschluss. was kann ich noch machen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sprechen von einem Sofortbeschluss. Handelt es sich dabei um eine einstweilige Anordnung?

Entsteht Ihnen durch das Verhalten der Bank ein Schaden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

dort steht das die pfändung einstweilen ohne sicherheitsleistung eingestellt wird


 


 


ja kann keinen strom ,telefon und den lebensunterhalt nicht begleichen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn die Pfändung ohne Sicherheitsleistung eingestellt wurde, dann ist die Bank aufgrund des mit Ihnen geschlossenen Kontenvertrages verpflichtet die 1000 EUR an Sie auszubezahlen.

Sie kann sich nicht darauf zurückziehen die Rechtskraft abwarten zu wollen.

Der Eilantrag auf Einstellung der Pfändung würde ja durch das Verhalten der Bank regelmäßig ins Leere laufen.

Sollte sich die Bank weiterhin weigern Ihnen die 1000 EUR auszubezahlen, dann können Sie sich erneut an das Amtsgericht wenden und dort einen Antrag auf einstweilige Verfügung dahingehend stellen, dass die Bank verpflichtet wird Ihr Guthaben an Sie auszuzahlen.

Unabhängig von diesem Antrag haben Sie nach § 280 BGB einen Schadensersatzanspruch gegen die Bank, soweit Ihnen durch die Nichtbezahlung der von Ihnen genannten Rechnungen ein Schaden entsteht (Verzugszinsen, Anwaltskosten,...).



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz