So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, ich bin gerade mitten in einer

Kundenfrage

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,
ich bin gerade mitten in einer trennung(10 monate verhairatet)
im august ist mein mann einer Psychose erlitten, allen freunden und eltern hat er erzählt, ich hätte ihn gezwungen drogen zu nehmen (wir haben gelegentlich marihuana) geraucht.Dabei hat er vergessen, dass wir uns auf der fahrt nach Holland kennngelernt haben(es gibt zeugen).
Auch im Klinikum hat er das gleiche erzählt.Dann hat er seine Worte zurückgenommen, aus dem klinikum sich selbst entlassen, und ich habe ihn zuhause weiter gepflegt, Seine Mutter rief mich an und beschuldigte an seiner Krankheit, dabei war ihr sohn seit kindheit depressiv und hat Ödipussyndrom. Wir waren beim Umzug nach Berlin, die Wohnung ist bis jetzt noch nicht fertig, und seit zwei monaten lebten wir in seiner ferienwohnung im selben Haus. Seit dem Vorfall hat mich seine Mutter terrorisiert, ich solle ihr die Lage berichten (machte die Hausverwaltung für die Mietwohnungen meines Mannes), obwohl ich dazu nicht verpflichtet bin.Auch eine beleidigende E-mail hat sie mir geschrieben..
Seit seiner Krankheit musste ich meinen noch Ehemann aufbauen und bin dabei selbst zugrunde gegangen. Dann erzählte er mir, er hätte sich in meine Bekannte verliebt und ich musste ihm noch helfen darüber weg zu kommen..Habe meinem Mann vor einer Woche geraten eine Auszeit zu nehmen, und er ist zu seinem Freund gefahren, nach vier tagen, hat er mir gestanden, er wolle sich trennen, Gestern ohne Anmeldung hereingeplatz mit seinem Bruder und Mutter um alle Sachen abzuholen, Polizei war mir keine Hilfe, Mutter und Bruder haben in unseren, noch verpackten Sachen rumgewüllt um seine Sachen rauszusuchen..
Ich möchte meinen Mann und villeicht seine Mutter auf Schadenersatz wegen beleidigungen und falschen Beschuldigungen verklagen.
wie sehen meine Shancen aus?Hätten Sie einen Ratschlag?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da Sie in zivilrechtlicher Hinsicht die Umstände, die einen Schadensersatzanspruch begründen sollen, darlegen und beweisen müssen, sollten Sie zunächst hinsichtlich der Beleidigungen und falschen Beschuldigungen eine Strafanzeige erstatten.

Sollte es zu einer Verurteilung kommen, könnten Sie sich darauf beziehen und prüfen lassen, ob Sie einen Anspruch nach § 823 II BGB iVm § 185 StGB durchsetzen können.

Hierzu müssen Sie aber unbedingt einen Kollegen vor Ort beauftragen. Eine Beratung auf dieser Plattform, die nur eine erste Orientierung in der Sache ist, kann den Gang zu einem Kollegen nicht ersetzen.

Bei Unklarheiten fragen Sie gerne nach.