So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17086
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte, ein 15 jähriger ist abends im

Kundenfrage

Sehr geehrte Rechtsanwälte,

ein 15 jähriger ist abends im Dunkeln an eine gelb beleuchteten Kreuzung ohne Licht dunkel angezogen mit dem Fahrrad ca. 30 km/ h gefahren.
Das von rechts kommende Fahrzeug ( Stoppstrasse für den Autofahrer) nahm dem Fahrradfahrer die Vorfahrt. Der Fahrradfahrer fuhr auf das Auto vorn links auf und flog über die Motorhaube. Dabei hat er sich glücklicherweise nur einen Bluterguss im Oberschenkel zugezogen. Sein Vorderrad ist völlig verbogen und das Display des Handy´s in seiner Hosentasche zertrümmert.
Der Autofahrer meinte, er habe nur zu 30 % Schuld.
lg Tayler
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Der Fahrzeugfahrer haftet grundsätzlich voll, da er dem Radfahrer die Vorfahrt genommen hat.

raschwerin :

Dieser Verkehrsverstoß wiegt schwer.

raschwerin :

Allerdings trifft den Radfahrer eine Mitschuld von 25 %, da er unbeleuchtet fuhr.

Kunde :

Es wurde nach dem Unfall keine Polizei hinzugezogen. Wie muss ich jetzt vorgehen?

raschwerin :

Haben Sie die Daten des Gegners?

Kunde :

Ja

raschwerin :

Auch schon die der Versicherung?

Kunde :

Nein. Wir haben auch Zeugen - gegenüber ist ein Kioskbesitzer, der alles gesehen hat.

Kunde :

Der Autofahrer hat vorgeschlagen, alles über die Haftpflicht laufen zu lassen. Soviel ich weiss greift aber eine Provathafltpflicht nicht bei Autounfällen, oder?

raschwerin :

Es greift die KFZ-Haftpflicht.

raschwerin :

An diese muss man sich wenden, um die Forderung geltend zu machen.

Kunde :

Das bedeutet, dass die kfz-Haftpflicht von ihm den gesamten Schaden zahlen würde? Kann es sein, dass der Fahrer den Schaden seiner Versicherung nicht melden will, weil er sonst seine Prozente verliert?

raschwerin :

Ja, dann muss er aber selber zahlen.

Kunde :

der 115 Jährige bzw. seine Eltern haben keine Rechtschutzversicherung. Was könenn wir machen , wenn der Autofahrer sich weitert etwas zu unternehmen?

Kunde :

15-Jähriger ;)

Kunde :

weigert

raschwerin :

Da das Kind Anspruchsteller ist, kann es Prozesskostenhilfe beantragen und geht damit beim gerichtlichen Verfahren kein Kostenrisiko ein.

Kunde :

WErden dann die Schadensanteile alle in einen Topf geschmissen und wir müssen dann davon 25 % zahlen?

raschwerin :

Man sollte vorher grob ausrechnen, was einem zusteht und dann von Anfang an nur 75 % einklagen.

Kunde :

75% vonunserem Schaden oder von dem gesamten?

raschwerin :

Der Schaden der Gegenseite bleibt davon unberührt.

Kunde :

das bedeutet, dass wir seinen Schaden garnicht bezahlen müssen?

raschwerin :

Ja, aber höchstens zu 25 % und dann auch erst, wenn der Gegner dies geltend macht.

Kunde :

o.k. ich bedanke mich für das Gespräch.

raschwerin :

Gern.