So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben ein Angebot zur Erstellung einer Webseite

Kundenfrage

Guten Tag, wir haben ein Angebot zur Erstellung einer Webseite angenommen und eine Vorauskasse geleistet. Nach Aufnahme der Arbeiten durch die Webagentur, zeigt sich immer mehr, dass die Webagentur unseren Ansprüchen niemals genügt, und sich durch die Arbeitsweise der Agentur eine immer grösser werdende zeitliche Verzögerung des Projektes abzeichnet. Die Agentur sollte ein Konzept erstellen und uns beraten, was nicht geschah. Wie müssen wir die Firma konkret ermahnen, so dass wir gegebenenfalls aus dem Vertrag aussteigen können und die Vorauskasse zurück erhalten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Wurde keine Zeit vereinbart?

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

nicht konkret im Angebot. in der vorangehenden Korrespondenz wurde jedoch vermehrt auf den Zeitdruck hingewiesen

raschwerin :

Wurde auch kein zeitlicher Rahmen abgesteckt?

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

die Fristen wurden im Angebot auf folgende Weise vermerkt:

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

Weiteres Vorgehen:
1. Klärung noch offener Fragen und Anpassungen
2. Auftragserteilung & Rechnungsstellung der Anzahlung
3. Lieferung der Inhalte, Bilder und Logo's, CI-Guidelines seitens des Kunden
4. Konzeptionelle Absprache zwischen Projektmanager, Designer und Kunde
5. Layout-Gestaltung
6. Absprache & 2 Anpassungsschleifen
7. Layout-Abnahme
8. Programmierung des Shop-Systems
9. Bugfixing & Abnahme
10. Abschlusszahlung & Onlineschaltung
Dieses Angebot ist Bestandteil eines Paket-Angebotes und steht im Zusammenhang einer Social Media Beteuung von 6 Monaten gemäß
Angebot ang-2138a vom 23.10.2012.
Voraussichtliche Fertigstellung:
Bei einer Auftragserteilung bis zum 24.10.12, ist die Fertigstellung binnen 4-5 Wochen möglich.
Hinweis:
Die Einhaltung des Fertigstellungstermins setzt eine flüssige & zügige Zusammenarbeit mit dem Kunden und Drittanbietern wie z.B.
Post-Finance voraus.
Alle gewünschten kostenpflichtigen Plug-Ins/Software sind nicht in diesem Angebot enthalten und werden nach vorheriger Absprache
berechnet.
Zahlungsmodalitäten:
20% Anzahlung
30% bei Abnahme der Social Media Kanäle
50% bei Shop-Abnahme
Leistungsempfänger ist Steuerschuldner!
6/7

raschwerin :

Also wurde vereinbart, dass das Projekt binnen 4 bis 5 Wochen fertig gestellt wird.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

OK, was für Möglichkeiten haben wir in diesem Fall ? (es ist eindeutig so, dass die Webagentur versucht die Zeit zu verzögern - was nützt denen das ?)

raschwerin :

Wie lange ist man über diese 5 Wochen drüber`?

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

seit letztem Donnerstag sind diese 5 Wochen vorüber

raschwerin :

Ok, danke.

raschwerin :

Dann setzen Sie eine Nachfrist von 14 Tagen.

raschwerin :

Danach kündigen Sie das Projekt.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

OK, welche Form müssen wir dazu wahren ? wie erhalten wir die Vorauskasse zurück ? Wie schützen wir uns gegen die Aussage "wir haben bereits so und so viel Std an diesem Projekt gearbeitet und werden diese Std. von der Vorauskasse in Abzug bringen ?

raschwerin :

Der Auftragnehmer darf allenfalls 5 % einbehalten nach § 649 BGB:

raschwerin :

Im Übrigen muss er alles zurückzahlen.

raschwerin :

Auch wenn er schon Aufwendungen hatte, so hat er sich dennoch nicht an die Fristen gehalten.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

dürfen wir den Auftrag durch einen anderen Anbieter fertig stellen lassen und die Mehrkosten der "nicht-liefernden" Agentur in Rechnung stellen ?

raschwerin :

Ja, das kann man machen.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

er wird argumentieren, dass wir die Inhalte nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt hätten und die Verzögerung durch uns verschuldet ist. wie kann man diesem Umstand für die Fristverlängerung vorbeugen ?

raschwerin :

Wenn er so argumentiert, müsste er das auch beweisen.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

alles klar. wie müssen wir vorgehen um nach unserem Rücktritt vom Projekt die Vorauskasse auf dem Rechtsweg einzufordern ?

raschwerin :

Ja, wenn der Auftragnehmer nicht freiwillig zahlt, muss anwaltlich und oder gerichtlich vorgehen.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

Mit welcher Gegenmassnahmen (Gegenargumentation) müssen wir rechnen, wenn wir die Agentur untre Gewährung einer Nachfrist in Verzug setzen? Also, wie kann die Agentur argumentieren, so dass die Agentur den Vorschuss von ca. 4'000 EUR nicht zurück bezahlen muss ?

raschwerin :

Die Gegenseite kann versuchen, den Vertrag anders darzustellen und wird insbesondere versuchen, den Liefertermin zu bestreiten.

JACUSTOMER-ppor0n9q- :

Falls wir in unserem Schreiben einen neuen Liefertermin setzen (also eine Nachfrist), gilt dies dann als der Liefertermin ? und könnte dieser noch bestritten werden ?

raschwerin :

Ja, das ist dann unbestritten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz