So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe 2006 ein Haus in Potsdam gekauft. Die Wasseruhr für

Kundenfrage

Ich habe 2006 ein Haus in Potsdam gekauft. Die Wasseruhr für dieses Haus wurde 1958 in einen kl.Kanalschacht auf das Straßenland gesetzt. Die Stadt Potsdam verlangt nun von mir, die kl.Schachtanlage auf mein Grundstück zu verlegen, weil die Anlage auf Straßenland rechtlich unzulässig sei. Aiuch sei ich Eigentümer der Anlage und somit für evtl. Schäden dort verantwortlich. Meine Frage lautet: War die Anlage bereits zu DDR-Zeiten in der oben beschriebenen Weise unzulässig und muß ich heute auf meine Kosten einen rechtlich einwandfreien Zustand herstellen. Freundliche Grüße xxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Es ist völlig unerheblich, ob zu DDR-Zeiten die rechtliche Zulässigkeit gegeben war oder nicht.

raschwerin :

Mittlerweile besteht insoweit Bestandsschutz und Sie müssen die Anlage nicht versetzen.

Customer:

D.h. die Stadt Potsdam muß den rechtlich einwandfreien Zustand (Wasserzähleranlage auf Privatgrundstück verlegen)

raschwerin :

Ja?

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mich hat irritiert, daß Sie meine Frage, ob Potsdam die Wasserzähleranlage von der Straßefläche auf mein Grundstück mit:


Ja ? beantwortet haben.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, ich habe keine Frage gefunden.

Sie hatten nicht zu Ende geschrieben.

Da fehlt ein Teil vom Satz / Text.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also, der private Wasserzähler befindet sich auf der Sraßenfläche in ei-


nem kl. Schacht.


Die Stadt will ihn nun auf mein Grundstück verlegen, was ich auch be-.


antragt habe, da ich Eigentümer des Zählers bin.


Da es m.E nie in Ordnung war, daß so ein Zähler auf der befahrenen


Straße liegt und ich Anleseprobleme habe sowie für etwaige Schäden


an Autos oder Fußgängernnhaften muß, soll m.E die Stadt das endlich


in Ordnung bringen (verhält sich so seit 1958 habe ich gehört),danach war in der Nähe die Mauer.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Achso ok.

Wie lautet Ihre Frage dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Frage lautet: muß ich das bezahlen . ich finde, dass die Stadt das


muß und ich dann auf meinem Grundstück zu meinen Kosten weiter-


anschließen muß.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, ok, danke.

In der Tat muss zumindest eine Kostenbeteiligung erfolgen.

Eine klare Rechtsgrundlage gibt es hier nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also, ich habe meine Kanalfrage zugunsten anderer Probleme hier


zurückstellen müssen.


Die Stadt hat ja Rechtsgrundlagen angeführt. Die.muß ich mir erstmal besorgen.


Ich lasse wieder von mir hören.


Gruß

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz